Blasmusik, Dudelsack und Böller für Volker Schönberger und Sabrina Amitouche

Kemnath
18.07.2022 - 09:28 Uhr

In der Kemnather Stadtkirche gaben sich die beiden das Jawort. Danach gab besondere Glückwünsche.

Den Bund der Ehe schlossen in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Kemnath der 43 Jahre alte Contract-Manager Volker Schönberger und die 35-jährige IT-Managerin Sabrina Amitouche.

Den feierlichen Wortgottesdienst mit Trauung zelebrierte Stadtpfarrer Thomas Kraus. Anhand eines Eheringes ging er auf die wesentlichen Merkmale einer guten Ehe ein. Trauzeugen waren Christian Schönberger und Margit Werthmann. Den Lektorendienst übernahm Barbara Söllner. René Bauer und Walter Thurn spielten festliche Musik für Trompete und Orgel. Im Duett sang das Ehepaar Eichholz-Schinner das Papstlied „Wer glaubt, ist nie allein“.

Als das frisch vermählte Paar das Gotteshaus verließ, musste es viele Hände schütteln, um die herzlichen Glückwünsche der zahlreichen Hochzeitsgäste entgegenzunehmen. Die Stadtkapelle Kemnath spielte dem frisch vermählten Ehepaar ein Ständchen. „Geh aus, mein Herz und suche Freud“ und andere Lieder spielte Pastor Carl-Eichholz-Schinner auf seinem Dudelsack. Die Kemnather Böllerschützen feuerten mehrere Salutschüsse für das Ehepaar ab.

Die weltliche Feier fand in der nahe gelegenen Gaststätte „Zur Fantasie“ statt. Dort sorgten nicht nur die Kemnather Stadtmusikanten, sondern auch Alleinunterhalter Walter Kobel für die musikalische Unterhaltung der Hochzeitsgäste. Das frisch vermählte Ehepaar wohnt in Kuchenreuth und Erlangen.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.