05.10.2020 - 12:28 Uhr
KemnathOberpfalz

Corona stutzt Aktionen der Gartenbauer

Endlich konnte der Obst- und Gartenbauverein Kemnath im Foyer der Mehrzweckhalle die Jahreshauptversammlung nachholen. Doch eine andere Veranstaltung ist wegen der Corona-Pandemie heuer endgültig gestrichen.

von C. & W. RupprechtProfil

Die Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins hat eigentlich im Frühjahr ihren Platz. Wegen der aufflammenden Coronapandemie konnte sie aber nicht stattfinden. Die Vereinsleitung hatte nun ein Hygienekonzept erstellt, das die Behörden genehmigt haben. Es waren nur angemeldete Besucher zugelassen, die vorgeschriebenen Abstände konnten mühelos eingehalten werden.

Konstante Mitgliederzahl

Nach dem Totengedenken war dem Tätigkeitsbericht von Vorsitzendem Josef Häckl zu entnehmen, dass die Mitgliederzahl bei 442 Personen konstant geblieben ist. 18 Mitglieder zählt die Jugendgruppe "Petersiliengurus". In elf Sitzungs- und Planungsbesprechungen konnten 2019 drei Versammlungen sowie zahlreiche Veranstaltungen vorbereitet werden, darunter Baumschnitt- und -veredlungskurse, Pflanzentauschbörse, Ferienprogramm, Familienausflug zum essbaren Wildpflanzenpark in Waldeck und Reise in die baltischen Staaten. 28 Mitgliedern ist zu runden Geburtstagen gratuliert worden. Auch die Petersiliengurus waren mit zahlreichen Aktionen im Vereinsgarten aktiv und nahmen in Neusorg an der Preisverleihung für den Wettbewerb der Jugendgruppen teil.

2020 mussten verschiedene Veranstaltungen und eine Reise an die Mosel abgesagt werden, bedauerte Häckl. Auch die Jahresendfeier wird nicht stattfinden können.

Positiv stellte der Redner die Unterstützung vieler Helfer heraus. 9 Mitglieder kümmern sich um die Jugendarbeit, 20 zählt derzeit das Seeleitenteam, 22 kümmern sich um die Pflege des Vereinsgartens und des Vereinsheims. Dort sind mehrere Heizplatten angebracht worden. Auch ist ein Geschirrspüler angeschafft worden. Der Freisitz verfügt nun über ein Sonnensegel. Stufen zum Bachlauf machen das Beobachten des Lebens am Bach für Kinder ungefährlicher. 8 Frauen organisieren regelmäßig die Gartenstammtische im Sommer, 16 Personen kümmern sich um den Geräteverleih.

Ihnen allen dankte Häckl ebenso wie den Vorstandkollegen und Werner Rupprecht für die Pflege der Vereins-Homepage. Er führt auch seit drei Jahren die Chronik in Form eines Fotobuches. Die Mitglieder konnten mit Hilfe einer Bildpräsentation die Aktionen aus dem vergangenen Vereinsjahr Revue passieren lassen.

Zwei Euro teurer

Doris Gallei stellte die Vermögenslage vor. Ihr bescheinigten Josef Brand und Christiane Zaglmann einwandfreie Arbeit. Detailliert informierte Häckl über die Abgaben an die Landes-, Bezirks- und Kreisverbände, die kontinuierlich gestiegen seien. Dem Verein bleibe von den Mitgliedsbeiträgen kaum noch etwas übrig. Der Vorsitzende stellte anschließend den Antrag, die Beiträge für das Erstmitglied im Jahr um zwei Euro zu erhöhen. Familienmitglieder sind davon nicht betroffen. Dem stimmten die Anwesenden geschlossen zu.

Laut Häckl wird der Geräteverleih weiterhin angeboten. Jedoch müssten die gültigen Hygienevorschriften eingehalten und eine Maske beim Kontakt mit dem Gerätewart getragen werden. Die Ehrung von den 26 Mitgliedern werde "in persönlicher Form" nachgeholt, versprach Häckl. Abschließend dankte er den Vertretern der Stadtverwaltung und Dritter Bürgermeisterin Katharina Hage für die "supergute" Zusammenarbeit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.