11.10.2021 - 15:58 Uhr
KemnathOberpfalz

Fieranten mit zögerlichem Interesse am ersten Kemnather Marktsonntag nach 18 Monaten

von Arnold KochProfil

Der Neustart des Marktgeschehens in der guten Stube der Stadt war mit dem Herbst- und Kirchweihmarkt recht holprig. Nur rund ein Dutzend Marktstände säumten nach über eineinhalb Jahren coronabedingter Pause den Stadtplatz. Die Besucherfrequenz bei herrlichem Spätsommerwetter und zwölf Grad Außentemperatur war dagegen zufriedenstellend. Die Fieranten boten Waren von Bekleidung über Obst und Gemüse bis hin zum Haushaltsbedarf, Ein-Euro-Waren sowie Spielsachen. Auch frische Lebensmittel in den Imbiss-, Wurst-, und Räucherständen fanden ihre Abnehmer. Gänzlich fehlten Angebote von Gärtnereien für den Herbstschmuck und Grabbepflanzung zum bevorstehenden Feiertag Allerheiligen. Gut frequentiert waren vor allem die sonnigen Sitzplätze vor der Eisdiele am Sparkassengebäude. Zudem konnten die Besucher in den offenen KEM-Fachgeschäften in der Stadtmitte und in den Märkten vor den Toren der Stadt nach Herzenslust schauen und einkaufen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.