18.02.2019 - 18:17 Uhr
KemnathOberpfalz

"Große Gestalter" der Vereine

Vor drei Jahren zum ersten Mal ausgelobt, ist die Verleihung des Ehrenamtspreises des Bayerischen Landes-Sportverbandes zu einer festen Tradition geworden. Unter 16 Geehrten fanden sich auch zwei Vereinsfunktionäre aus dem Kemnather Land.

Josef Gößner (Mitte) vom SV Kulmain erhält die Ehrenamtspreis-Urkunde samt Uhr von Bezirksrat Richard Gaßner, Jörg Ammon (Präsident des Bayerischen Landessportverbandes), Kreisvorsitzendem Andreas Malzer und Bezirksvorsitzendem Hermann Müller (von links).

Im Haus Johannisthal bei Windischeschenbach dankte der Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV), Bezirk Oberpfalz, am Sonntag verdienten und ehrenamtlich tätigen Persönlichkeiten. "Ziel mit dem Ehrenamtspreis ist es, öffentlichkeitswirksam das Amt des Vorsitzenden und dessen ehrenamtliche Leistungen, sei es im Verein oder Verband, wertzuschätzen und herauszustellen. Denn: Ohne Ehrenamt läuft nichts", brachte es BLSV-Bezirksvorsitzender Herrmann Müller auf den Punkt. Zugleich wolle der BLSV-Bezirk Oberpfalz Interesse wecken und junge Menschen motivieren, sich an verantwortlicher Stelle einzubringen und den Sport in Vereinen und Verbänden attraktiv zu gestalten.

Zum Auftakt der Preisverleihung begrüßte Müller zahlreiche Ehrengäste. Unter anderem hatten Bezirksrat Richard Gaßner als Vertreter des verhinderten Bezirkstagspräsidenten Franz Löffler, der BLSV-Präsident Jörg Ammon, Neustadts stellvertretende Landrätin Margit Kirzinger und Windischeschenbachs Bürgermeister Karlheinz Budnik, Pfarrer Manfred Strigl (Direktor des Hauses Johannisthal), der BLSV-Bezirksvorstand, die Kreisvorsitzenden sowie deren Stellvertreter den Weg ins malerische Johannisthal gefunden.

Die kurzweilige und informative Veranstaltung moderierte Klaus Hernes, Schriftführer des BLSV-Kreises Amberg-Sulzbach. Für die passende musikalische Gestaltung sorgten das "Naabsiegenhofer Klarinetten-Trio" mit Claudia Mulzer, Johann Mulzer und Wolfgang Bink aus Schwandorf.

Budnik, Kirzinger, Strigl, Gaßner und Ammon unterstrichen in ihren Grußworten unisono die große Bedeutung des Ehrenamts im Sport für Bayern und die Oberpfalz. "Ihre Leistungen sind in der Gesellschaft nicht wegzudenken", sagte das Windischeschenbacher Stadtoberhaupt als Gastgeber. "Hier erfährt Ihr jahrzehntelanges Engagement die entsprechende Anerkennung", unterstrich Kirzinger, während Bezirksrat Gaßner den "großen Gestaltern des gesellschaftlichen Lebens" herzlich dankte. BLSV-Präsident Ammon nannte den Sport in Bayern als die "größte Bürgerbewegung" und hob die Leidenschaft, die Nächstenliebe, die Verbundenheit sowie die Bereitschaft zu Lernen der Ehrenamtlichen hervor.

Geehrt wurden dann anschließend Sportvereinsvorsitzende, Vorsitzende von Sportfachverbänden sowie BLSV-Mitarbeiter. Sie waren von den Sportkreisen unter Einbindung der Vereine vorgeschlagen worden. Auswahlkriterien waren ihre langjährige Tätigkeit, ihr zielgruppenorientiertes Engagement, zum Beispiel für die Jugend, Senioren, Behinderte oder Flüchtlinge, ihr innovatives Engagement in den Bereichen moderne Vereins- oder Verbandsführung, attraktives Sportangebot oder barrierefreie Sportstätten.

Aus dem Sportkreis Tirschenreuth nahm Josef Gößner vom SV Kulmain den Ehrenamtspreis in Form von gerahmter Urkunde, Zoigl-Tragerl und Uhr entgegen. Er war von 1980 bis 1982 Leiter Jugendfußballabteilung und danach bis 1998 Vorsitzender. In seine Amtszeit fiel unter anderem der Bau des Sportzentrums. Die folgenden drei Jahre gehörte Gößner dem Vorstand an, ehe er sich bis 2016 als Ehrenamtsbeauftragter einbrachte. In dieser Funktion war er zudem Mitglied der Ehrenamtskommission.

Auf Wolfgang Weber vom SVSW Kemnath hielt ebenfalls BLSV-Kreisvorsitzender Andreas Malzer die Laudatio. Weber wirkte im SVSW von 1995 bis 1997 zunächst als Schriftführer, von 2001 bis 2003 leitete er die Fußballsparte, in der er sich von 2004 bis 2011 als Stellvertreter weiterhin engagierte. Ein Jahr später wählten ihn die Mitglieder zum Vorsitzender und Ehrenamtsbeauftragte. In seine Verantwortung fiel die Planung des Vereinsheimumbaus. Mit sein Verdienst ist es auch, dass der SVSW die Silberne Raute des Bayerischen Fußballverbandes erhalten hat.

Der Bayerische Landessportverband würdigt auch Wolfgang Weber (Mitte) vom SVSW Kemnath für seine Verdienste als Vorsitzender, Ehrenamtsbeauftragter sowie als Verantwortlicher in der Fußballabteilung. Die Auszeichnung nehmen BLSV-Präsident Jörg Ammon, Bezirksrat Richard Gaßner, Kreisvorsitzender Andreas Malzer und Bezirksvorsitzender Hermann Müller (von links) vor.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.