12.03.2019 - 15:17 Uhr
KemnathOberpfalz

Gürtel nach sauberen Techniken

Für Hasan Karakuzu war es beim Dojo des Aikido Kemnath eine Premiere. Er legte seine erste Gürtelprüfung zum 5. Kyu (Schülergrad) ab.

Prüfling Hasan Karakuzu (Dritter von links) mit Trainingspartner Rüdiger Schulte (links) ist glücklich. Prüferin Kathleen Walberer (hinten rechts) hat an der Ausführung der verschieden Techniken nichts auszusetzen.
von Autor TWGProfil

Vor Kathleen Walberer (1. Dan, Stiftland Aikido), die seit Jahren beim TSV 1960 Kastl die Abteilung Aikido mit der Kindergruppe leitet, musste Hasan Karakuzu Wurf- und Haltetechniken nach Ansage der japanischen Begriffe vorzuzeigen. Karakuzu führte zunächst durch das Atemtraining und zeigte verschiedene Konzentrationstechniken. Anschließend wurden verschiedene Elemente der Fallschule (Ukemi) geübt. Im Hauptteil führte der Schüler die Techniken gemäß der Prüfungsordnung für den 5. Kyu-Grad des Stiftland Aikido mit seinem Trainingspartner Rüdiger Schulte (4. Kyu, Stiftland Aikido) vor.

Der Kandidat führte alle Techniken eindrucksvoll aus. Sie wurden auszugsweise ebenfalls von allen Teilnehmern des Trainings geübt. Der Übungsleiter des Dojos in Kemnath, Marcus Creutzburg (2. Dan, Stiftland Aikido), überreichte unter Applaus die Prüfungsurkunde verleihen und gratulierte zusammen mit Walberer zur gezeigten Leistung.

Anschließend führte sie weiter durch das Training und ließ die Aikidoka aus Kemnath noch eine Kata mit dem Holzschwert (Bokken) üben. Kata gibt es in unterschiedlichen Formen im Aikido. So werden Übungen bezeichnet, deren Bewegungsablauf in vielerlei Hinsicht detailliert festgelegt sind. Die Schüler hatten sehr viel Spaß am Einüben dieser Choreographie. Creutzburg bedankte sich am Ende des Trainings bei der Prüferin und Gasttrainerin Kathleen Walberer.

Die Aikidoka aus Kemnath trainieren montags ab 19.30 Uhr im Sportheim. Am 13. Mai findet ein Lehrgang speziell für Anfänger statt, zu dem alle Interessierten eingeladen sind.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.