28.02.2021 - 11:58 Uhr
KemnathOberpfalz

Hilfe nicht nur für Kemnather Frauen in der Corona-Krise

Die Covid-19-Pandemie stellt vor allem Frauen vor vielschichtige Herausforderungen, den Alltag zu bewerkstelligen. In Kemnath gibt es für sie nächste Woche die Möglichkeit, sich gegenseitig zu unterstützen und sich auszutauschen.

Dieses Archivbild zeigt Jessika Wöhrl-Neuber (rechts) vom Familienzentrum Mittendrin sowie Elisabeth Bayer und Jennifer Reber (von links) vom Weiberwerk, die hinter dem Frauenaktionstag am 8. März stehen.
von Josef ZaglmannProfil

Unter dem Motto "Frauen in der Corona-Krise - gemeinsam sind wir stärker!" lädt das Familienzentrum Mittendrin zusammen mit dem "Weiberwerk", dem beruflichen Netzwerk für Frauen, zu einem virtuellen Aktionsabend ein. Termin ist am Weltfrauentag, 8. März, von 19 bis 21 Uhr.

Frauen haben im Alltag in ihren verschiedenen Rollen in Familie und Beruf seit dem vergangenen Jahr teilweise immense Belastungen im Zuge der Corona-Pandemie getragen. Dabei sind die Themenschwerpunkte, die sie bewegen, sehr unterschiedlich. Nicht selten fehlt der Austausch mit Frauen in ähnlichen Situationen.

Themen wie Working Parents, alleinerziehend den Alltag meistern, Sozialkontakte aufrechterhalten, aber auch Gleichberechtigung, Karriere oder Existenzfragen beschäftigen Frauen in der momentanen Situation. Zu diesen und weiteren Themen können sich Frauen in vergleichbaren beruflichen und privaten Lebenssituationen an diesem Aktionsabend austauschen, sich gegenseitig unterstützen und inspirieren.

Dafür sorgt neben den spezifischen Chatrooms zum Austausch auch das virtuelle Rahmenprogramm, das durchaus prominente Unterstützung erfährt. Neben einem Grußwort der Juristin und "First Lady" Elke Büdenbender und einer Ansprache von Professorin Jutta Allmendinger, der Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung und Professorin an der Humboldt-Universität Berlin, dürfen sich die Teilnehmerinnen auch auf die Regensburger Kabarettistin Inge Faes-Wagner freuen, die live bei dem Event auftreten wird.

Zu dem kurzweiligen und anregenden Abend sind alle Frauen in und außerhalb der Region eingeladen. Durch das Wir-Gefühl gestärkt, dürften die Teilnehmerinnen mögliche Lösungsansätze und neue Impulse finden, um mit den Folgen der Corona-Krise umzugehen. Dank der Förderung durch das Bundesprogramm "Demokratie leben!" und durch die Stadt Kemnath ist die Veranstaltung kostenlos.

Seit einem Jahr gibt es das Netzwerk "Weiberwerk"

Kemnath

Die Anmeldung für den Aktionsabend kann per E-Mail an team[at]mittendrin-kemnath[dot]de oder telefonisch unter der Nummer 09642/70 33 800 bis spätestens Mittwoch, 3. März, erfolgen. Bei der Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen vorab außerdem mitzuteilen, zu welchem Thema man sich gerne austauschen möchte.

Hintergrund:

Das Programm

Die Teilnehmerinnen am virtuellen Aktionsabend erwartet:

  • digitales Grußwort von „First Lady“ Elke Büdenbender (Juristin) zu Frauen in der Corona-Krise
  • Speednetworking
  • Ansprache der aus dem Fernsehen bekannten Soziologie-Professorin Jutta Allmendinger
  • Austausch unter Gleichgesinnten in Chatrooms mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten (die Auswahl erfolgt bei der Anmeldung) über Herausforderungen und den Umgang damit
  • Auftritt von Kabarettistin Inge Faes-Wagner
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.