22.12.2019 - 15:16 Uhr
KemnathOberpfalz

Auf keinen Fall Plastik

Silvia Gottinger gibt praktische Tipps für ökologisch orientierte Feiertage. Interessanter Vortrag im Familienzentrum Mittendrin begeistert die Zuhörer.

„Plastik im Bad vermeiden“ war das Thema von Silvia Gottinger im Familienzentrum Mittendrin
von Josef ZaglmannProfil

Beim dritten Vortrag der Reihe „Plastikfreier leben“ im Familienzentrum Mittendrin widmete sich Referentin Silvia Gottinger dem plastikfreien Bad und gab Impulse für ein nachhaltiges Weihnachtsfest. Vielen Kosmetikprodukten sei Plastik hinzugefügt, sei es als das mittlerweile bekannte Mikroplastik oder auch als Kunststoffe in gelförmiger oder flüssiger Form. Diese Kunststoffe dienen dazu, die Produkte aufzufüllen und möglichst billig zu machen. Durch das Plastik werden nämlich hochwertigere Inhaltsstoffe wie natürliche Öle oder Fette ersetzt. So seien in jeder dritten Sonnencreme, in jeder fünften Gesichtspflege und in jedem zehnten Peeling Kunststoffe nachgewiesen worden, die sich oft unter dem Namen Acrylates oder den Bezeichnungen PE, PP, PA oder PET in den Inhaltsstoffen versteckten.

Bei einem Mal Duschen kämen so bis zu 100 000 Plastikteilchen ins Abwasser und könnten nur schwer oder gar nicht herausgefiltert werden. „Dabei ist es einfach und günstig, Kosmetikprodukte selbst herzustellen“ wusste Gottinger aus Erfahrung. Für die Hautpflege bieten sich natürliche Öle wie Jojoba-, Mandel- oder Olivenöl an. Zum Duschen ist feste Seife empfehlenswert, die oftmals unverpackt erhältlich ist. Auch zum Haarewaschen gibt es Shampoostücke, die sehr ergiebig sind. Kokosöl ersetzt eine Spülung, Klettwurzelöl ist besonders bei juckender Kopfhaut empfehlenswert. Trockenshampoo kann man sehr leicht durch Kartoffelstärke ersetzen. Bei dunklen Haaren gibt man etwas Kakaopulver hinzu.

Ein Deospray lässt sich leicht aus Wasser, Natron und einigen Tropfen ätherischem Öl herstellen. Für die Rasur empfahl die Referentin einen Rasierhobel mit wechselbaren Klingen und Pflanzenseife. Ein Rasieröl könne sehr leicht aus Pflanzenöl und Aloe Vera Gel hergestellt werden.

Für die Monatshygiene stellte Silvia Gottinger spezielle Menstruationstassen aus Silikon vor, die sehr lange halten und große Mengen an Abfall vermeiden.

Zum Abschluss des Vortrags gab die Referentin Tipps für ein nachhaltiges Weihnachtsfest. Dabei verwies sie unter anderem auf umweltfreundliche Kerzen aus Bienenwachs und kreative Adventskalender, die keinen Müll verursachen.

Das Team des Familienzentrums freut sich sehr, dass die versierte Referentin auch im neuen Jahr die Kursreihe fortsetzt. Am 14.1. geht es um das Thema „Nachhaltigeres Leben mit Kindern“ und am

11.2. stehen die umweltfreundliche Wäschepflege und der umweltschonende Kleidungskauf im Vordergrund. Anmeldung und weitere Informationen im Familienzentrum Mittendrin unter 09642/7033800 oder team[at]mittendrin-kemnath[dot]de.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.