21.09.2021 - 15:04 Uhr
KemnathOberpfalz

In Kemnath Wirtschaftsförderung und mehr im Blick

Wer bisher beim Themen Wirtschaftsförderung Informationen und Beratung suchte, musste dafür in den östlichen Landkreis Tirschenreuth aufbrechen. Das wird sich ab Oktober mit festen Außensprechtagen im Kemnather Rathaus ändern.

Die Tafel mit "Wirtschaftsregion Landkreis Tirschenreuth" weist auf die künftigen Außensprechtage im Kemnather Rathaus hin: (von links) Bildungsmanager Hilmar Fütterer, die beiden Wirtschaftsförderer Volker Höcht und Isabel Sommerer, Bürgermeister Roman Schäffler, Landrat Roland Grillmeier, Bürgermeister Hans Walter sowie Kerstin Hörl vom Kemnather Stadtmarketing.
von Holger Stiegler (STG)Profil

Im Sitzungssaal stellte Landrat Roland Grillmeier gemeinsam mit den Wirtschaftsförderern Dr. Volker Höcht und Isabel Sommerer sowie Bildungsmanager Hilmar Fütterer das neue Angebot dem Kemnather Bürgermeister Roman Schäffler sowie dessen Amtskollegen aus Kastl, Hans Walter, vor. "Wir wollen die Wirtschaftsförderung präsenter machen", betonte der Landrat. Es sei sinnvoll, gerade auch in Kemnath ein Zeichen zu setzen, da die Region um die Stadt ein starker Wirtschaftsraum im Landkreis sei. Damit gelinge es auch, das Netzwerk in den Themenbereichen zu stärken.

Bedarf gegeben

Die Rathauschefs Schäffler und Walter zeigten sich froh darüber, dass es künftig Außensprechstunden im Kemnather Ämtergebäude geben wird. "Das Thema Wirtschaftsförderung und alles, was damit zusammenhängt, ist im westlichen Landkreis noch nicht so bekannt und präsent", sagte Schäffler. Mit den Außensprechtagen könne es nun gelingen, die Themen weiter zu schärfen. "Denn der Bedarf dafür ist ganz klar da", meinte Schäffler.

Volker Höcht erläuterte, dass man immer regelmäßig am ersten Donnerstag des Monats - also erstmals am 7. Oktober - in Kemnath von 9 bis 12 Uhr präsent sein werde (Raum OG20, Telefon 0 96 31 / 887 06). "Darüber hinaus sind natürlich auch jederzeit Termine nach telefonischer Vereinbarung möglich", versicherte Höcht.

An drei Standorten

Damit sei man nun an drei Standorten im Landkreis - Waldsassen, Tirschenreuth und Kemnath - vertreten. Höcht betonte, dass man mit unterschiedlichen Ansprechpartnern ein breites Angebot abbilden könne - von Regionalmanagement über Leader und Bildungsmanagement bis hin zu Wirtschaftsförderung. Profitieren könne vor allem auch die rege Start-up-Szene, die es im Kemnather Raum gebe. Essenziell für eine erfolgreiche Arbeit in den Themen wie Regionalmanagement, Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung sei auch eine gute Vernetzung mit Kommunen und Bürgermeistern. "Durch die kurzen Kommunikationswege wird das künftig sicher noch intensiver", bestätigte Bürgermeister Walter.

Wirtschaftliche Themen in den Mittelpunkt stellen

Tirschenreuth

Weitere Informationen zur Wirtschaftsförderung im Landkries Tirschenreuth

"Wir wollen die Wirtschaftsförderung präsenter machen."

Landrat Roland Grillmeier

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.