29.09.2020 - 11:32 Uhr
KemnathOberpfalz

Kemnather Familienzentrum Mittendrin macht wieder auf

Die Auflagen wegen Corona sind hoch und der Mindestabstand in den sonst so gemütlichen Räumen nur schwer einzuhalten. Dennoch nimmt das Kemnather Familienzentrum Mittendrin wieder sein Kursprogramm auf.

Zusammen mit ihren Helferinnen Kerstin Graf (links) und Deborah Bregler (rechts) präsentierte Jessika Wöhrl-Neuber (Bildmitte) das Kursprogramm für Oktober 2020, das sie mit den Kursleitern erarbeitet hat.
von Josef ZaglmannProfil

"Corona hat unser Familienzentrum ganz schön gebeutelt", schreibt Jessika Wöhrl-Neuber in ihren Newsletter "Mitteilungen aus dem Mittendrin". Deshalb freue sie sich sehr, zum ersten Mal seit März wieder ein Monatsprogramm schicken zu können." Mit einer beschränkten Teilnehmerzahl sowie einem für jedes Angebot ausgearbeiteten und vom Ordnungsamt genehmigten Hygienekonzept können ab Donnerstag, 1. Oktober, wieder Kurse angeboten werden.

Heuer kein Familiencafé mehr

"Unsere Kursleiterinnen sind hoch motiviert und freuen sich enorm, das Mittendrin mit Leben und ihrem Expertenwissen zu füllen", erklärt die Leiterin. Allerdings gibt es einem Wermutstropfen. In einer Teamsitzung mit den Ehrenamtlichen wurden beschlossen, in diesem Jahr mit den offenen Angeboten, dem Familienfrühstück am Dienstag und dem Familiencafé am Mittwoch noch zu pausieren. Dafür gebe es einfach zu viele Einschränkungen. Zum Beispiel wäre das Spielzimmer gesperrt, es gebe kein Büfett und es müsste eine strikte Anmeldung mit stark eingeschränkten Besucherzahlen eingehalten werden. Die sonst so offenen und herzlichen Angebote wären spaßfreie Veranstaltungen, die die ehrenamtlichen Helfer nicht mit einem guten Gefühl durchführen könnten. Sie müssten ständig auf den Mindestabstand und die Hygienevorschriften achten. Angesicht der gerade wieder steigenden Infektionszahlen seien diese offenen Angebote zu riskant.

Trotzdem möchten Wöhrl-Neuber und ihre Mitstreiter den Besuchern einen Raum geben, um sich auszutauschen und neue Impulse zu erhalten. "Deshalb planen wir seit Wochen schon zusammen mit unserem ,WeiberWerk', dem beruflichen Netzwerk für Frauen, unseren Aktionstag ,Zu viel Home, zu wenig Office? Frauen und die Corona-Krise'", schreibt sie weiter. Gefördert vom Bundesprogramm "Demokratie leben!" und der Stadt Kemnath, findet diese Veranstaltung am Samstag, 10. Oktober, von 14 bis 18 Uhr in der Kemnather Mehrzweckhalle statt.

Die nächste große Veranstaltung im Oktober ist ein Aktionstag für Frauen

Kemnath

Einige Angebote rund um die junge Familie gibt es im Oktober wieder. Dazu zählen unter anderem ab Donnerstag 1. Oktober, die Stillstunde mit Flori Kopp (9.30 bis 11 Uhr) und am Sonntag, 25. Oktober; "Raus in die Natur - Spaß und Bewegung bei jedem Wetter" mit Martina Dötsch (14.30 bis 16 Uhr). Erfreulich ist, dass die Ehrenamtlichen vom Reparaturcafé und der Techniksprechstunde für Senioren wieder da sind. Am Samstag, 24. Oktober, finden diese beiden Angebote zusammen statt. Allerdings ohne Kaffee und Kuchen. Für eine Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung zwingend erforderlich, da Zeitfenster bei den einzelnen Ehrenamtlichen vergeben werden müssen. Wer einen Kurs vermisse oder einer schon ausgebucht sei, könne man sich im Mittendrin melden. "Wir stehen im ständigen Austausch mit unseren Kursleiterinnen und Kursleitern, und versuchen, alles möglich zu machen, was gerade eben so machbar ist", erklärt Wöhrl-Neuber.

Bis zu acht Personen

Die Teilnehmerzahl bei den Kursen und Vorträgen ist Corona-bedingt auf acht Personen beschränkt. Daher bittet die Mittendrin-Leiterin: "Nicht einfach vor der Haustür stehen wie sonst, sondern vorher anrufen" unter Telefon 09642/70 33 800 oder eine E-Mail schicken an team[at]mittendrin-kemnath[dot]de. Für alle Angebote gilt:

Menschen, die Anzeichen einer Erkältungserkrankung oder Fieber haben, dürfen nicht an den Veranstaltungen teilnehmen. Beim Betreten und Verlassen der Räume muss ein Mund-Nase-Schutz getragen werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.