25.10.2019 - 17:14 Uhr
KemnathOberpfalz

Konrektorin einer "tollen Schulfamilie"

Für die Grund- und Mittelschule Kemnath sei Iris Eckert ein Glücksgriff, freute sich Rektorin Christine Wiesend bei deren Amtseinführung. Die neue Konrektorin verfüge über Sach- und Fachkompetenz, Organisationstalent und Teamgeist.

Bei ihrer Amtseinführung nahm neue Konrektorin Iris Eckert (mit Schultüte) die guten Wünsche von Lena Kausler (Schülersprecherin), Bürgermeister Günter Kopp, Annalena Bayer (Schülersprecherin), Bürgermeister Werner Nickl, Schulrätin Martina Puff, Bürgermeister Josef Etterer, Rektorin Christine Wiesend, Bürgermeister Josef Hecht, Elternbeiratsvorsitzender Damaris Bergemann (Mittelschule), Pfarrer Thomas Kraus und Elternbeiratsvorsitzendem Thomas Völkl (Grundschule) entgegen.
von Josef ZaglmannProfil

Schon seit Schulbeginn habe Iris Eckert selbstständig, zuverlässig und überaus fleißig gearbeitet, lobt Christine Wiesend ihre Kollegin. Mit großem Engagement nehme sie alle Herausforderungen an, kümmere sich um die Berufsorientierung der Mittelschüler, sei offen für die Herausforderungen der Digitalisierung und treffe Entscheidungen mit Herz und Verstand. Auch der Humor komme bei ihr nicht zu kurz.

Zwischen beiden gibt es auch sonst viele Gemeinsamkeiten: "Wir besuchten beide das Gymnasium in Eschenbach und studierten zur gleichen Zeit an der Universität in Bayreuth", erzählte Wiesend. Eckert habe Studium und Berufsleben als vierfache Mutter perfekt unter einen Hut gebracht.

Auch Schulrätin Martina Puff war voll des Lobes über die neue Konrektorin, deren Aufgaben nicht nur auf das Stellvertreterdasein beschränkt seien. Sie trage Mitverantwortung für Schule, Schüler sowie einen funktionierenden Schulalltag und müsse effizient mit dem Lehrerkollegium sowie der Eltern- und Schülerschaft kooperieren. Auch im Namen von Schulamtsdirektor Rudi Kunz sagte Puff Eckert die uneingeschränkte Unterstützung des Schulamts zu.

Gleiches galt für Bürgermeister Werner Nickl, der der 50-Jährigen auch im Namen seiner Amtskollegen Günter Kopp (Kulmain), Josef Etterer (Kastl) und Josef Hecht (Immenreuth) alles Gute wünschte. "An unserer Grund- und Mittelschule herrscht ein guter Geist, das ist eine tolle Schulfamilie", betonte Nickl. Das Miteinander von Schule und Sachaufwandsträger funktioniere reibungslos, mit der Realschule bestehe eine gute Kooperation.

Auch ihr ehemaliger Rektor Thomas Schmidt von der Grund- und Mittelschule Grafenwöhr war zur Amtseinführung erschienen. Eckert freute sich auf ihre neue Aufgabe. "Das ist eine Schule, an der man sich wohlfühlen kann", betonte sie. Der Dank der Grafenwöhrerin galt allen, die sie offen und freundlich in ihren Kreis aufgenommen haben und sie bei ihren täglichen Aufgaben unterstützen. "Nur gemeinsam können wir eine gute Schule gestalten und weiterentwickeln." Im Namen des Lehrerkollegiums überreichte Sonja Kraus der neuen Konrektorin ein Geschenk. Auch die Elternbeiratsvorsitzenden Damaris Bergemann (Mittelschule) und Thomas Völkl (Grundschule) gratulierten, ebenso die Schülersprecherinnen Annalena Bayer und Lena Kausler.

Die musikalische Gestaltung der Feierstunde hatte Christian Beck mit seiner Rock-Klasse übernommen. Mit seiner Tochter Josefine sang er das Lied "Du hast 'nen Freund in mir". Nach dem offiziellen Teil lud Eckert das Lehrerkollegium sowie die Ehrengäste zu einem Imbiss ein.

Zur Person:

Von Grafenwöhr nach Kemnath

Iris Eckert trat als Nachfolgerin von Konrektor Jürgen Bayer am 1. August ihren Dienst an der Grund- und Mittelschule Kemnath an. Bayer übernahm als Rektor die Leitung der Mittelschule Tirschenreuth. Die 50-jährige Mittelschullehrerin ist verheiratet, hat vier Kinder und wohnt in Grafenwöhr. Nach dem Abitur am Gymnasium Eschenbach begann sie ein Studium für das Lehramt an Hauptschulen an der Universität Bayreuth. Anschließend startete sie ihre Laufbahn als Lehrerin an der Hauptschule (jetzt Mittelschule) in Grafenwöhr. Zusätzlich zu ihren Aufgaben als Klassenleiterin übernahm sie die Organisation der Berufsorientierung an ihrer Schule. Außerdem war sie Mitglied im Arbeitskreis Schule und Wirtschaft. Sie engagierte sich in der externen Evaluation und machte die Ausbildung zur Schulentwicklungsmoderatorin. Sie kümmerte sich um die Sprachförderung von Schülern mit Migrationshintergrund, um eine effiziente Zusammenarbeit in einem multiprofessionellen Team und um die Umsetzung der Digitalisierung im Lehrer- und Klassenzimmer.

Ihre Hobbys sind Schwimmen, Skifahren, Reisen, Lesen und Musizieren. In Grafenwöhr leitet sie "Ex animo", einen Singkreis für junge und jung gebliebene Sänger, die sich dem Neuen Geistlichen Liedgut verschrieben haben. Mit ihnen gestaltet Eckert Gottesdienste musikalisch.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.