11.03.2020 - 12:20 Uhr
KemnathOberpfalz

Lebe deine Träume

Psychologin Ilkay Gebhardt referierte im Kemnather Familienzentrum Mittendrin zum Thema "Sei Dein Original und lebe Deine Potenziale“.

„Entdecken Sie Ihre Fähigkeiten und setzen Sie diese um“, forderte Ilkay Gebhardt (stehend) die Kursteilnehmer auf.
von Josef ZaglmannProfil

Ausgebucht war der interaktive Vortrag von Ilkay Gebhardt, Psychologin B.Sc., im Familienzentrum Mittendrin. Die Fachfrau, die zu ihrer eigenen Seminartätigkeit, Einzelsettings und Vorträgen auch für die Fach- und Beratungsstelle Dornrose in der Präventionsarbeit tätig ist, sprach über das Thema „Sei Dein Original und lebe Deine Potenziale“.

Bei dem interaktiven Vortrag gingen die Teilnehmer anhand eines persönlichen Fragebogens auf Spurensuche ihrer Fähigkeiten. Dabei untersuchten sie, welche Potenziale, also die in ihnen angelegten Möglichkeiten und Talente, sie bereits nutzen. Ein Aspekt, sein volles Potenzial auszuschöpfen, ist, sowohl das männliche, als auch das weibliche Prinzip zu integrieren. Nehmende und gebende Eigenschaften sollten beide ausgewogen vorhanden sein.

„Die Jahren zwischen dem ersten und dem sechsten Lebensjahr sind die prägendsten“, betonte die Referentin. Besonders die unterschiedlichen Prägungen durch Umfeld, Medien, Freunde, Schule oder Arbeit formen den Charakter. Bei Forschungen zur Epigenetik - dem Gedächtnis der Gene - wurde festgestellt, dass beispielsweise erlebte Traumata vererbbar sind. Dies erklärt, dass Erfahrungen und Gefühle durch Generationen hindurch immer wieder auftreten wie beispielsweise wiederkehrende häusliche Gewalt.

Um sein Potenzial voll zu entfalten, sei es wichtig, sich über seine Wünsche klar zu sein. Wenn man diese genau untersuche, könne man feststellen, dass folgende Grundbedürfnisse dahinterstecken: Sicherheit, Anerkennung, Freude, Kontrolle und Freiheit sowie Liebe und Verbundenheit.

Viele Menschen wagten es nicht, ihre Träume zu leben. Aussagen wie: „Ich muss doch“ oder „Ich kann nicht, weil“ würden die Umsetzung bremsen. „Ich verrate euch ein Geheimnis: Prinzipiell müsst ihr nichts“, ermunterte die Psychologin die Besucher. Man müsse sich nur bewusst sein, dass jeder Wunsch auch etwas „kostet“.

Wer Wünsche umsetzen möchte, könne sich an folgenden Fragen orientieren: „Was will ich?“, „Was kann ich?“, „Was hindert mich?“ und „Was entscheide ich?“. Die Psychologin erwähnte, dass die Umsetzung mit einem "Deal" mit sich selbst beginne. Die Anderen sind die Anderen und ich tue es für mich. Habe man die Entscheidung getroffen, in die Umsetzung zu gehen, sei es gut, zuerst einzelne Schritte zu benennen, dazuzulernen, und vor allen Dingen zu tun.

Die 20 sehr interessierten Teilnehmer stellten der versierten Referentin viele Fragen. Sie gab auch viele Impulse und Denkanstöße. Mit Mittendrin-Leiterin Jessika Wöhrl-Neuber war man sich einig, Ilkay Gebhardt bald wieder ins Familienzentrum einzuladen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.