09.01.2020 - 10:03 Uhr
KemnathOberpfalz

Netzwerk für berufstätige Frauen

"Wie kann ich Beruf und Familie unter einen Hut bringen?" und "Wie sieht der Karriereweg bei anderen aus?" sind Herausforderungen, die berufstätigen Frauen oft zu schaffen machen. Den Zwiespalt soll in Kemnath ein neues Angebot überwinden.

Mittendrin-Leiterin Jessika Wöhrl-Neuber (rechts) diskutierte mit Elisabeth Bayer und Jennifer Reber (von links) die Gründung des Netzwerks WeiberWerk.
von Josef ZaglmannProfil

Bei der Klärung dieser Fragen kann oft der Austausch mit Gleichgesinnten über ähnliche Erlebnisse und Anforderungen helfen. Deshalb wollen Elisabeth Bayer, Personalleiterin bei Siemens Healthineers am Standort Kemnath, und Jennifer Reber, Abteilungsleiterin Prozess-, Produktions- und Organisationsentwicklung bei der Pressather Firma Lippert, das Netzwerk WeiberWerk gründen.

Dieses soll ein regionales, firmen- und branchenübergreifendes Netzwerk für berufstätige Frauen sein. "Ziel ist es, Erfahrungen auszutauschen, sich unter Frauen zu vernetzen und gegenseitig zu unterstützen", erklärt Bayer. Bei einem ersten Treffen am Donnerstag, 6. Februar, um 19 Uhr im Kemnather Familienzentrum Mittendrin sollen das gegenseitige Kennenlernen und ein erster Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt stehen.

"Angesprochen werden vor allem Frauen zwischen Weiden und Bayreuth, es sind aber auch weitere Teilnehmerinnen herzlich eingeladen", betonten die beiden Damen, die in ihren Firmen eine Führungsposition innehaben. Für das Jahr 2020 sind vorerst drei Treffen geplant.

Woher kommt der Name WeiberWerk? "Diesen Begriff haben wir aufgrund des örtlichen Bezugs zur nördlichen Oberpfalz und dem südlichen Oberfranken gewählt", erläutert Reber. Hier bezeichneten sich starke Frauen im Dialekt oft selbst als "Weib" und sähen das als Ehrentitel. Außerdem stecke im Netzwerk das Wort Werk, so dass beim Titel "WeiberWerk" der Zielsetzung sehr gut Ausdruck verliehen werde.

"Der Siemens-Healthineers-Standort in Kemnath möchte dieses Projekt unterstützen und wird deshalb beim ersten Treffen das Catering sponsern", versicherte Bayer. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Interessierte Frauen können sich über das Familienzentrum Mittendrin anmelden: Telefon 09642/7033800, E-Mail an team@ mittenrdrin-kemnath.de oder über Facebook.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.