26.05.2020 - 15:14 Uhr
KirchendemenreuthOberpfalz

Klobenreuther Wehr plant neue Fahrzeughalle

Gleich zwei Ortstermine absolviert der Haberländer Gemeinderat. In beiden Fällen geht es um Grundstücksangelegenheiten. Daneben stehen unter anderen noch diverse Bauanträge auf der Tagesordnung.

Bei einem Ortstermin in Klobenreuth beschäftigt sich der Haberländer Gemeinderat mit dem Umbau des Gerätehauses und mit dem Neubau einer Fahrzeughalle.
von Werner SchmolaProfil

Die Räte trafen sich zum ersten Ortstermin bei der Kapelle in Denkenreuth und besichtigten dann ein nahe gelegenes Grundstück, auf dem ein Landwirt ein landwirtschaftliches Gebäude errichten möchte. Dazu bräuchte er allerdings einen Grundstückstreifen von der Gemeinde. Bürgermeister Gerhard Kellner und seine Gemeinderäte gaben „grünes Licht“ für den Grundstücksverkauf.

Der zweite Ortstermin war beim Feuerwehrhaus in Klobenreuth. Die Wehr plant den Umbau ihres Gerätehauses und den Neubau einer Fahrzeughalle. Die Räte machten sich ein Bild über das Bauvorhaben, bei dem es unter anderen auch um einen Grundstückserwerb geht. Die Sitzung wurde anschließend im Gemeindehaus in Kirchendemenreuth fortgesetzt. Hier beschäftigte sich das Gremium dann mit dem entsprechender Bauantrag der Klobenreuther Feuerwehr. Die Räte stimmten dem Vorhaben zu.

Bürgermeister Kellner berichtete über die mögliche Teilnahme am Förderprogramm Glasfaser für Rathäuser. Das Glasfaserkabel wird dabei direkt ins Rathaus gelegt. Es gibt einen 90-prozentigen Zuschuss. Das Gremium war sich einig, das Angebot zu nutzen. Bei dem weiteren Förderprogramm „Gigabitrichtlinie Bayern“ geht es ebenfalls um die Verlegung von Glasfaserkabeln direkt ins Haus. „Es gibt es noch Restgelder“, berichtete Kellner. Die Gemeinde könnte deshalb kostenlos eine Marktanalyse und eine Planung für Glasern und Obersdorf durchführen lassen. Die Kommune will auch dieses Angebot nutzen und ein Ingenieurbüro beauftragen.

Zustimmung fanden eine Bauvoranfrage bezüglich einer Errichtung eines Einfamilienwohnhauses mit Garage in Steinreuth, der Bauantrag zur Erweiterung des Feuerwehrgerätehaus Klobenreuth, der Bauantrag zum Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage in Döltsch Bühl sowohl der Bauantrag auf Neubau eines Arbeiterwohnhauses mit Errichtung eines PKW-Stellplatzes und eines Hackschnitzelbunkers in Püllersreuth. Kein Interesse hatte die Gemeinde an einem angebotenen Erwerb der Gasversorgungsanlage im Baugebiet Döltsch Steinmauer.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.