16.04.2019 - 13:06 Uhr
KirchendemenreuthOberpfalz

"Das Leben entrümpeln"

Kein seelisches Gepäck mit sich herumschleppen, sollte das Ziel sein. Wie Jesus das vorlebt, zeigt ein Vortrag bei der KLB Kirchendemenreuth auf.

Referentin Kathrin Karban-Völkl (links) inspiriert die Mitglieder und den Vorstand der KLB Kirchendemenreuth, aus dem Fanny Lukas (Mitte mit Kerze) ausscheidet.
von Ilse HauerProfil

"Schließe ab mit dem, was war, sei glücklich mit dem, was ist, und offen für das, was kommt." Über 30 Besucher folgten der Einladung der katholischen Landvolkbewegung Kirchendemenreuth und lauschten dem Vortrag von Kathrin Karban-Völkl zum Thema „Das Leben entrümpeln“ im Pfarrheim. Die Religionspädagogin verwies auf Jesus Christus, der kein Gepäck mit sich herumschleppte. Der Glaube zog sich als roter Faden durch den Vortrag. „Gerümpel braucht Platz, kostet Zeit und Ärger. Loslassen, was wir nicht mehr brauchen, befreit. Es ist ein gutes Gefühl, Ordnung zu haben“, so die Referentin.

Mit einem Lied führte sie die Gedanken der Zuhörer weg vom Gerümpel im Keller zu dem, was wirklich wichtig sein sollte. Sie verglich die Seele des Menschen mit einem Haus, zu dem jeder selbst den Schlüssel hat. Materielle Dinge sind bedeutungslos für die Seele. "Was bleibt sind gute Erinnerungen, gute Begegnungen und Momente, die wir genießen konnten", meinte Karban-Völkl. Jeder sollte daran arbeiten, in seiner Seele für Ordnung zu sorgen. In sich gehen, Gott begegnen, gute Dinge erleben, Menschen treffen, die einem gut tun, schlechte Erfahrungen loslassen. Sicher könne man Sorgen nie ganz auslöschen, aber man solle den Blick oft auf die positiven Sachen lenken. Wie mit den Gedanken an fünf schöne Dinge des Tages einschlafen, statt mit den Sorgen von morgen.

Im Anschluss an den Vortrag wurden zwei Mitglieder der KLB-Vorstandschaft, die bei den Neuwahlen im Februar nicht mehr antraten, verabschiedet: Fanny Lukas, die vier Jahre als Beisitzerin im Vorstand war und Erwin Hösl, der 20 Jahre das Amt des Kassiers ausübte. „Herzlichen Dank für eure Arbeit, Zeit, Ideen und das schöne Miteinander“, lobte Vorsitzende Gabriele Kellner-Hirschmann und überreichte als Andenken eine Kerze mit den Zeichen der KLB, Kreuz und Pflug sowie ein Dankeschön-Büchlein.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.