Festlicher Glanz am Dorfplatz

Elfenpunsch, Glühwein, Deftiges und Naschereien offerieren Vereine, Verbände und private Anbieter den vielen Besuchern des "Advents am Dorfplatz". Eine Stärkung für Seele und Geist gibt's in und vor der Kirchenlaibacher Kirche.

von Arnold KochProfil

Kurz vor 16 Uhr riefen die Glocken der Ortskirche Sankt Ägidius am Samstag die Gläubigen zur ökumenischen Eröffnung des "Advents am Dorfplatz". Nach kurzer Andacht mit den beiden Pfarrern Sven Grillmeier und Dirk Grafe stimmte die Bläsergruppe der Speichersdorfer Musikanten mit "Alle Jahre wieder" vor der Kirche auf den Adventsmarkt ein. "Es ist mir eine große Freude diesen besonderen Adventsmarkt hier in unserer Heimatgemeinde eröffnen zu dürfen", erklärte der Vorsitzende des Gewerbeverbandes, Franc Dierl.

Dazu hatten sich neben Bürgermeister Manfred Porsch auch das Speichersdorfer Christkind mit Engel, (Anna Hoppert und Ana Verhovsek) die beiden Seelsorger, Dolores Longares-Bäumler sowie alle Mitglieder des Gemeinderates eingefunden. Dierl dankte allen Mitwirkenden für ihre Teilnahme und Mitarbeit. "Unser Adventsmarkt ist eine gute Kombination aus Besinnung und Fröhlichkeit in der vorweihnachtlichen Zeit. Er beweist mit seinem vielseitigen Programm, dass wir eine lebendige Gemeinde sind", betonte das Gemeindeoberhaupt.

Mit "Herbei Ihr Gläubigen" und "Zu Bethlehem geboren" begleiteten die Speichersdorfer Musikanten bei einbrechender Dunkelheit die stetig wachsende Zahl an Besuchern hinein in das Marktgeschehen. Der mit vielen einfachen, aber festlich gehaltenen Lichterketten und -girlanden geschmückte Dorfplatz und die lange Budengasse um die Pfarrkirche luden zum Bummeln, Verweilen und Genießen ein. Zahlreiche Anbieter kulinarischer Köstlichkeiten, weihnachtlicher Accessoires, handwerklicher Kunst und vieles mehr hatten sich in ihren Ständen eingerichtet. Es beteiligten sich Geschäfte aus Speichersdorf und dem Umland sowie Vereine, karitative Einrichtungen und ein Karussell zur Unterhaltung der Kleinen. Beim 7. Adventsmarkt von Bürgern für Bürger bildeten Kerzen, Feuertonnen, Glockengeläut, Originalmusik und Gesang den passenden Rahmen für den besinnlichen und vorweihnachtlichen Markt.

Um 17.30 Uhr bewiesen die Speichersdorfer Fichtenhornbläser unter der Leitung von Heinz Schmidt, dass sie ihre selbst hergestellten Instrumente perfekt beherrschen. Zuvor hörten die Kirchenbesucher eine Meditation der Pfadfinder. Sie trugen die Geschichte zur 25. Stunde, die zum Beten führen sollte, in der Kirche vor. Die von Pfarrer Sven Grillmeier zelebrierte Vorabendmesse war der kirchliche Höhepunkt des Adventsmarktes. Musikalisch begleiteten sie das Bläsercorps des Jägervereins Bayreuth unter Leitung von Josef Willner mit der Hubertusmesse.

Ein weiterer Höhepunkt waren die Auftritte von Katharina Scherl aus Mockersdorf und Silvia Schraml aus Kemnath auf Stelzen. Sie unterhielten die Gäste vor dem Kirchenportal mit ihrem "Wintermärchen". Silvia Schraml als Lady Firesmile führte bei der Weihnachtsleuchtshow "Lichtfieber" vor, wovon eine Weihnachtselfe träumt. Untermalt von peppiger Musik und Körpertheater zauberte sie mit Leuchtstäben Muster, Bilder und Schriftzüge in die Luft. Dazwischen stimmten der Chor "Kids an more" unter Leitung von Lucia Fürst und der Landfrauenchor des Landkreises Bayreuth in der St.-Ägidius-Kirche adventliche Weisen an.

Pfarrer Grafe trug Gedanken zum Advent vor. Auf dem Dorfplatz zeigten die Jagdhornbläser des Jägervereins Bayreuth und in der Kirche der evangelische Posaunenchor unter Leitung von Alfred Kreutzer mit Jagdhörnern, Posaunen und Trompeten adventliche Ausschnitte ihres Repertoires. Der Adventsmarkt mit dem öffentlichen adventlichen Singen mit Pfarrer Sven Grillmeier und Lucia Stelzer in der Kirche sorgten für einen krönenden Abschluss.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.