20.12.2019 - 13:09 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Mit die „Aktivsten im Kreisverband"

6023 Stunden – das sind 750 Arbeitstage. Die BRK-Bereitschaft Kirchenthumbach zeigt auch im Jahr 2019 unermüdlichen Einsatz. Einige Kameraden sind seit dabei bereits seit Jahrzehnten aktiv.

Stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Thomas Rauch (rechts) ehrte zusammen mit stellvertretendem Bereitschaftsleiter Matthias Seifert-König (von links) für 20 Jahre Zugehörigkeit Margit Steger, Maria Preuschl und Sabine Bernhard (Dritte und Zweite von rechts). Auch zweiter Bürgermeister Josef Schreglmann (Dritter von links) gratulierte.
von Petra LettnerProfil

Stellvertretender Bereitschaftsleiter Matthias Seifert-König vertrat kurzfristig den erkrankten Charly Götz bei der Nikolausfeier im Rotkreuz-Haus. In seiner Rede erinnerte er an Aus- und Fortbildungen, sanitätsdienstliche Absicherungen bei weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen, Blutspendetermine sowie Verpflegungseinsätze. In großer Trauer musste die Bereitschaft von Georg und Margarete Rinnagl Abschied nehmen. Georg Rinnagl leitete viele Erste-Hilfe-Kurse, seine Frau war Bereitschaftsleiterin. „Zwei wahre Samariter haben ihren letzten Weg angetreten", sagte Seifert-König.

Er wies außerdem auf die Erste-Hilfe-Kurse der BRK-Bereitschaft hin, dazu gab es Vorträge zu den Themen „Desinfektion der Hände“, „Diabetes, eine Krankheit mit vielen Gesichtern“ und "Digitalfunk". Auf dem Rot-Kreuz-Gelände fand auch ein gemeinsames Gartenfest der drei Seniorengruppen mit 100 Gästen statt. Beim Bürgerfest bewirtete die Gruppe die Gäste mit Schweinebraten und Knödeln. Im Kinderferienprogramm ging es zum Freizeitpark Plohn. Auch bei „Verein macht Schule“ war das BRK dabei.

Seifert-König ging auch auf die Jüngsten ein: Das Jugendrotkreuz belegte beim Kreiswettbewerb den zweiten Platz. „Eure Arbeit hat uns viel Freude bereitet, denn nur wer die Jugend hat, der hat auch Zukunft“, machte der stellvertretende Bereitschaftsleiter deutlich. Die Seniorenrunde „Immerfroh“ und die Seniorengymnastik treffen sich im 14-tägigen Wechsel. Wie alle Jahre leisteten die Kameraden in der Wache in Eschenbach viele Stunden ab. In Frühjahr und Herbst gab es Sammlungen fürs BRK.

Begeistert von der Arbeit des Roten Kreuzes zeigte sich zweiter Bürgermeister Josef Schreglmann - auch aus eigener Erfahrung: „Ihr seid ein wichtiger Baustein in der Gemeinde, ihr bietet der Jugend sowie den Senioren etwas. Persönlich möchte ich mich für die gute Absicherung der Gößweinstein-Wallfahrt alle Jahre bedanken.“ Stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Thomas Rauch bezeichnete die Bereitschaft als „Allrounder“ und „eine der aktivsten im Kreisverband“.

Im Blickpunkt:

Die Geehrten

Stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Thomas Rauch übernahm zusammen mit Matthias Seifert-König die Ehrungen. Für 20-jährige Treue zeichnete das Rote Kreuz Sabine Bernhardt, Maria Preuschl und Margit Steger aus. In die Bereitschaft neu aufgenommen wurden Simon und Tamira Hecht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.