14.10.2019 - 14:05 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Automobilclub bleibt am Boden

Auch wenn der Ausflug nicht direkt unter dem Motto "Automobile" steht: Die Teilnehmer sind sich einig, dass auch die Fahrt nach München und Dachau wieder sehr viel Interessantes und Informatives bietet.

Der Vorsitzende des AC Kirchenthumbach, Theo Tschirschnitz (Zwölfter von rechts), begrüßt zum Vereinsausflug erneut zahlreiche Teilnehmer.
von Externer BeitragProfil

Wie alljährlich veranstaltete der Automobilclub (AC) zum Ende der Sportsaison seinen Vereinsausflug. Dieses Jahr war das Ziel der Franz-Josef-Strauß-Flughafen in München/Erding.

Nach einer deftigen Brotzeit sowie Kaffee und Kuchen am Bus hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, bei einer zweistündigen XXL-Tour in Form einer Busrundfahrt den Flughafen zu besichtigen. Dank der Erklärungen einer Flughafenmitarbeiterin bekamen sie dabei Ecken zu sehen, die ein Flugreisender normalerweise nicht zu Gesicht bekommt. So konnten die Ausflügler verfolgen, wie das größte Passagierflugzeug der Welt, der A 380, auf die Startbahn rollte und mit seinen 500 Tonnen Gewicht in Richtung Amerika in die Lüfte abhob.

Im Anschluss ging die Fahrt weiter nach Dachau zur Besichtigung der KZ-Gedenkstätte. Auch hier bekamen die AC-Mitglieder bei einer etwa zweieinhalbstündigen Führung sehr interessante Informationen vermittelt. Im Anschluss trat die Gruppe die Heimreise an, unterbrach diese aber noch für einen Zwischenstopp zum Abendessen. Die Organisatoren kündigten an, zu versuchen, auch für 2020 ein reizvolles Ziel für den nächsten Ausflug zu planen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.