09.04.2020 - 11:36 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Besondere Osterlämmer in Thurndorf

Eine große Schafherde mit vielen Lämmern bevölkert die Wiese bei Thurndorf. Dabei handelt es sich um eine besondere Rasse.

Die "Finnischen Landschafe" fühlen sich auch bei Familie Sehner-Peniere in Thurndorf sehr wohl.
von Fritz FürkProfil

Die Bezeichnung "Finnisches Landschaf" hierzulande schon einmal gehört ? Wohl kaum! Dabei handelt es sich um eine skandinavische Schafrasse, die zur Gruppe der Nordischen Kurzschwanzschafe gehört. Deutschlands einzigen Züchter dieser Rasse findet man in Thurndorf, Gemeinde Kirchenthumbach, bei Familie Sehner-Peniere. Seniorchef Herbert Sehner stellte diese in Deutschland kaum bekannte Schafart nun vor. Sehner hat, was Tiere betrifft, viel Wissen, Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Er hat Geduld und Freude an der Arbeit mit Tieren, gepaart mit Idealismus und Durchhaltevermögen. Er nennt die Tiere "Fin-Merino".

Die Fruchtbarkeit der Schafe ist hoch. Sie können Drillinge und Vierlinge zur Welt bringen. Die Kurzschwänzigkeit ist genetisch verankert. Somit kann das bisherige Schwanzkopieren vermieden werden, was Tierschützen immer schon fordern. Nach Züchtern in Neuseeland ist es auch den Sehners gelungen, Merinoschafe zum Kurzschwanzschaf umzuzüchten. Das finnische Landschaf ist nach den Worten von Herbert Sehner ein handliches und friedliches Schaf mit einer besonders hautverträglichen Wolle. Ein weiteres positives Kriterium ist die außerordentlich schmackhafte Fleischqualität. Durch ihre Körpergröße, die Hornlosigkeit und die Genügsamkeit eignet sich die Rasse vorzüglich zur Landschaftspflege und die Beweidung von Photovoltaik -Anlagen.

Die Tiere verfügen über eine rein-weiße Wolle. Die Tiere sind feingliederig und mittelgroß. Der Kopf ist erst hinter den kleinen, waagrecht abstehenden Ohren bewollt und hornlos. Finnschafe haben einen kurzen, hoch angesetzten Schwanz, der behaart, aber nicht bewollt ist. Somit können sich darin auch kaum Parasiten halten. Als weitere Vorteile nannte Herbert Sehner: Brust und Keule sind kräftig, der Rumpf ist tief und lang, der Rücken ist gerade.

Die Brunftsaison ist wie beim Merinoschaf stark verlängert. Die Erstzulassung kann im achten und neunten Lebensmonat erfolgen. Die Wolle ist fein und glatt bei einer Länge von bis zu zwölf Zentimetern. Sie hat einen schönen Schimmer und eignet sich hervorragend zum Spinnen und Stricken. Wegen ihrer Hautverträglichkeit wird sie vielfach für Kinder- und Babykleidung verwendet.

Auf dem Betrieb der Sehners wird seit 40 Jahren das Merinoschaf gezüchtet und Herdbuchhaltung wird dort seit 30 Jahren praktiziert. Zuchtziel ist die Verbesserung der Mastleistungskriterien unter Beibehaltung der Landschaf-Eigenschaften.

Breiten Raum auf den Weiden von Sehner-Peniere nimmt die Zucht der Rinderasse "Limousin" ein. Diese Tiere sind bekannt für optimale Fleischqualität, Robustheit und Leichtkalbigkeit sowie einer beachtlichen Futterverwertung. Die Tiere werden im Freiland gehalten.

Und nicht zuletzt züchten und halten die Sehners seit 1979 Hütehunde der Rasse "Border Collie". Sie gehören zu den ersten Züchtern Deutschlands. Eingesetzt werden können diese schlauen sowie hübschen Vierbeiner als Hütehundes bei Schaf- und Rinderhaltern, als Familienhunde, als Such- und Rettungshunde sowie bei Hundesportarten.

Seniorchef Herbert Sehner hat die große Herde in Thurndorf stets im Blick.
Osterlamm
Osterlamm
Osterlamm
Osterlamm
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.