03.06.2019 - 11:20 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Bitten um Gottes Segen

"Höre gnädig unsere Bitten, wende ab von unseren Hütten Krankheit, Krieg und Hungersnot, gib uns unser täglich Brot": So lautet ein überliefertes altes Gebet, das an den Bitttagen und bei der Flurprozession gebetet wird.

Flurprozession in Kirchenthumbach.
von Fritz FürkProfil

Bei herrlichstem Sonnenschein wurde am Sonntag in der Pfarrei Mariä Himmelfahrt die Flurprozession veranstaltet. Nach der Messe zogen die Gläubigen durch die Straßen und Fluren des Marktes. Sie beteten dabei um Gottes Segen für Feld und Flur sowie für die Menschen in der Pfarrgemeinde und im ganzen Land.

Der Unterschied zu den Bittgängen ist der, dass bei der Flurprozession der Pfarrer das eucharistische Brot mitträgt. Damit wird unterstrichen, dass der Herr mit auf dem Weg ist. "Gegenwärtig im Brot des Lebens begleitet er die Christen auf allen Wegen", merkte Pfarrer Augustin Lobo dazu an.

Den Baldachin trugen Mitglieder der Kirchenverwaltung. Altäre beziehungsweise Stationen waren eingerichtet in der Görglaser Straße bei der Asbach-Kreuzung, im Sandbrunnen vor dem Anwesen Kohl, in der Bayreuther Straße vor der Firma Opel und in der Pfarrkirche. Die Feuerwehr sicherte in vorbildlicher Weise den Prozessionsweg ab.

Flurprozession in Kirchenthumbach.
Flurprozession in Kirchenthumbach.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.