03.12.2020 - 10:31 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

"Drive in" für "Hilfe für Anja"

Lange Schlangen bilden sich beim „Drive in“ am Mühlenweg. Vorsitzender Michael Sporrer überreicht an die Autofahrer den „Adventszauber zum Mitnehmen“.
von Petra LettnerProfil

Der Kirchenthumbacher Verein „Hilfe für Anja“ muss neue Wege gehen. Nachdem in diesem Jahr die Adventseinstimmung des Vereins wegen Corona ausfallen musste, boten die Mitglieder spontan den „Adventszauber zum Mitnehmen“ an. Darin enthalten waren zwei Flaschen Glühwein, zwei bedruckte Tassen, ein Päckchen Lebkuchen, eine Kerze mit Streichhölzern und eine schöne Adventsgeschichte. Gegen eine Spende von 15 Euro durften die Autofahrer sich die Leckereien per "Drive in" mitnehmen.

Bei den Behörden von Gesundheitsamt und Gemeinde hatten die Veranstalter schnell, dank eines ausgeklügelten Hygiene- und Sicherheitskonzepts, grünes Licht für die Aktion erhalten. Jeder Fahrzeuginsasse musste beispielsweise eine Maske tragen und durfte das Auto nicht verlassen. Die Pakete wurden entweder in den Kofferraum oder auf die Rücksitzbank gelegt. Vereinsvorsitzender Michael Sporrer und seine Familie stemmten den „Drive In“ selbst, damit die 2-Haushalte-Regel nicht gebrochen wurde. Das Ganze entwickelte sich sogar so dermaßen zum Hype, dass der Verein zweimal Glühwein nachordern musste. Der Erlös der Aktion kommt einem guten Zweck zugute.

Und noch eine Aktion hat der Verein "Hilfe für Anja" angestoßen: Virtuelle Adventskonzerte. Am Samstag wird der zweite Teil über die Bühne gehen. Es sind wieder Lieder von "L’espoir", „Öffter“ und dem Kindersingkreis zu hören. Außerdem wird es einen Gastauftritt vom Kirchenthumbacher Chor „Augenblicke“ geben. Zu hören ist das Konzert ab 19.30 Uhr über die Seite www.lass-dich-typisieren.de sowie über den Facebook- und Instagram-Auftritt des Vereins.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.