18.02.2020 - 16:59 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Erneut Wahlplakate in Kirchenthumbach beschädigt

Jemand scheint es gezielt auf die Wahlplakate in Kirchenthumbach abgesehen zu haben. Nach ersten Fällen am Wochenende, sind in der Nacht auf Dienstag in mehreren Ortsteilen weitere Plakate beschädigt worden.

Mehrere Wahlplakate des SPD-Ortsvereins Kirchenthumbach wurden beschädigt.
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Erneut haben Unbekannte Wahlplakate des SPD-Ortsvereins Kirchenthumbach abgeschnitten und beschädigt worden. „Nachdem am Wochenende bereits Plakate im Ortskern betroffen waren, hat es sich nun auch auf die Ortsteile ausgeweitet. Es ist ärgerlich. Jemand gibt sich hier sehr viel Mühe. Teilweise wurde die Kabelbinder durchtrennt“, erklärt Ortsvorsitzender Jan Wiltsch.

In der Nacht auf Dienstag wurden demnach Plakate in Sassenreuth, Wölkersdorf, Neuzirkendorf und Pfaffenstetten entfernt oder beschädigt. „Wir haben uns viel Mühe damit gemacht. Teilweise sind die Plakate komplett entwendet worden. Selbst, wenn jemand nicht meiner Meinung ist, gibt es kein Recht so vorzugehen. Schade, dass man nicht einfach miteinander reden kann. Diese Aktionen finde ich schäbig und unanständig“, sagt Bürgermeister Jürgen Kürzinger auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien.

Von diesen „Ablenkungsmanövern“ will sich Kürzinger aber nicht beeinflussen lassen: „In meiner ganzen Zeit als Lokalpolitiker ist so etwas noch nicht vorgekommen. Aber der SPD-Ortsverein und ich werden uns davon nicht aus der Ruhe bringen lassen.“

Dass die Aktionen von einer anderen politischen Gruppierung ausgehen, schließt der amtierende Bürgermeister absolut aus. Er glaubt eher an Einzeltäter, die mit einem Thema nicht einverstanden sind. „Wir hoffen, dass der Täter ermittelt werden kann und eine Strafe bekommt“, erklärt Kürzinger.

Auch CWG-Kandidat Ewald Plößner verurteilt die mutwillige Beschädigung: „Das ist eine Sauerei. Mutwillige Zerstörung von Plakaten geht gar nicht und schadet allen Beteiligten an der Kommunalwahl.“ Laut Wiltsch beläuft sich der Schaden inzwischen auf 200 Euro. „Wir werden auch nicht mehr nachdrucken lassen, da die neuen Plakate wahrscheinlich nicht rechtzeitig fertig werden würden. Zudem wäre es zu teuer“, erläutert er. Einige Restbestände wird der Ortsverein noch aufhängen.

Die Polizei ist informiert. Den Täter erwartet eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und damit eine Geldstrafe. Im Dienstbereich der Eschenbacher Polizeiinspektion ist Kirchenthumbach derzeit der einzige Fall dieser Art, bestätigt der stellvertretende Dienststellenleiter. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 09645/92040 zu melden.

Hier geht's zum Bericht über die ersten beschädigten Wahlplakate

Kirchenthumbach
Mehrere Wahlplakate des SPD-Ortsvereins Kirchenthumbach wurden beschädigt.
Mehrere Wahlplakate des SPD-Ortsvereins Kirchenthumbach wurden beschädigt.
Die Kabelbinder wurden durchtrennt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.