17.02.2020 - 12:17 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Vandalen in Kirchenthumbach unterwegs: Wahlplakate abgeschnitten

Es war nicht Sturmtief „Sabine“, die dem Kirchenthumbacher SPD-Ortsverein zu schaffen machte. Vandalen haben die Wahlplakate beschädigt. Die Polizei sucht nun Zeugen.

In der Eschenbacher Straße haben bisher Unbekannte ein Wahlplakat abgerissen.
von Jürgen MaschingProfil

Erst am Samstagvormittag hängten Vertreter des SPD-Ortsvereins Kirchenthumbach verschiedene Allwetterplakate im Gemeindebereich auf, die die Kandidaten Bürgermeister Jürgen Kürzinger und Landratskandidat Peter Lehr zeigen. Am Sonntag sollten lediglich kleinere Restarbeiten erledigt werden. Dass daraus wohl nichts wird, war Ortsvereins-Vorsitzendem Jan Wiltsch noch in der Nacht auf Sonntag klar, als ihn gegen 2 Uhr erste Fotos von zerstörten Plakaten auf seinem Handy erreichten. Am nächsten Morgen stellte er fest, dass in der Eschenbacher Straße, Auerbacher Straße, Bayreuther Straße, Kellerstraße und am Marktplatz zahlreiche Plakate mutwillig zerstört oder ganz entfernt worden waren. Laut einer Pressemitteilung der Eschenbacher Polizei sind die Plakate durch die Beschädigung nun gänzlich unbrauchbar.

Die massiven Kabelbinder müssen wohl durchtrennt worden sein. „Wem nützen solche Taten? Man kann Jürgen Kürzinger mögen oder nicht, seine persönliche Stimmung und Einschätzung soll aber doch bitte jeder in der Wahlkabine abgeben“, beurteilte Wiltsch die Situation. Die Sachbeschädigung will der SPD-Ortsvorsitzende zur Anzeige bringen, da er an dieser Stelle die Grenze von harmlosen „Lausbubenstreichen“ weit überschritten sieht. Der Schaden beträgt laut Polizei etwa 130 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 09645/92040 zu melden.

Ein abgerissenes Wahlplakat in Kirchenthumbach.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.