20.08.2018 - 16:51 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Fan von roten Schorlen

"Ich bin heut 50, das ist Fakt, und hab´s bisher ganz gut gepackt. Das will ich feiern mit den Leuten, die mich in meinem Leben begleiten. Drum lasst uns trinken und auch essen, und alles andere vergessen!"

Die Blakapelle Kirchenthumbach brachte dem Jubilar ein Ständchen anlässlich seines 50. Geburtstages. Natürlich durfte er ein Stück dirigieren, wobei er keine schlechte Figur machte.
von Petra LettnerProfil

(lep) Mit Familie, Freunden, Weggefährten und Mitarbeitern feierte Bürgermeister Jürgen Kürzinger am Samstag seinen 50. Geburtstag. Dazu hatte er zur Feier ins Sportheim eingeladen. Dort nahm er unter anderem die Glückwünsche der Bürgermeister aus dem Vierstädtedreieck, der Mitarbeiter der Verwaltung und des Bauhofes, von politischen Weggefährten, Vertretern der Schule und des Kinderhauses, Kirche sowie Repräsentanten der Wirtschaft entgegen.

Und dann standen die Vertreter aller Vereine Schlange, um dem „Neu-Fünfziger“ zu gratulieren. Besonders freute sich Kürzinger über das Geburtstagsständchen der Blaskapelle Kirchenthumbach. Dabei wurde ihm die Ehre zuteil, das Ensemble selbst bei einem Lied zu dirigieren.

In seiner Rede vor den rund 130 Gratulanten bedankte sich der Bürgermeister für die vielen „warmen Worte“ und Glückwünsche. Sein besonderer Dank ging an seine Ehefrau Evelyn, die Kinder und die vielen Helfer im Hintergrund, die diese Geburtstagsfeier für ihn möglich gemacht hatten.

In seiner Festrede stellte zweiter Bürgermeister Josef Schreglmann den Jubilar als ehrlichen, offenen, geselligen und verantwortungsbewussten Bürgermeister für Kirchenthumbach dar. Er sei ein zu jeder Zeit bereiter Ansprechpartner und Unterstützer des vielfältigen Vereins- und Kulturlebens in „Dumba“. Kürzinger sei bürgernah und greifbar. Das Gemeinwohl stehe für ihn im Zentrum seiner erfolgreichen Arbeit.

Schreglmann wünschte ihm Gesundheit, Zufriedenheit und ein bisschen Glück zur rechten Zeit. Anschließend überreichte er ihm ein persönliches Geschenk, mit den Worten: „Wir alle wissen, dass du ein Fan von roten Schorlen bist, wo immer das auch herkommt. Ich habe dir ein Sortiment von 15 verschiedenen Schorlen zusammengestellt, habe aber auch bewusst darauf geschaut, dass reichlich schwarze Beeren und Früchte dabei sind. Und die Flasche Rotwein ist natürlich ein Schwarzriesling.“ Ein Gelächter ging dabei durch den Saal: Der CSU-Mann spielte auf die Farbe von Kürzingers Partei, der SPD, an.

Danach eröffnete der Jubilar das bayerische Büfett. Es gab Leberkäse, Weißwürste, Obatzn, Sülze, Wurstsalat, bayerische Wraps und vieles mehr. In geselliger Runde ließen es sich die Gratulanten munden, führten rege Gespräche und stießen auf Jürgen Kürzinger an.

Die Bürgermeister aus dem Vierstädtedreieck gratulierten ihrem Kollegen zum Jubeltag: (von links) Karl Lorenz, Bürgermeister Jürgen Kürzinger und Ehefrau Evelyn, Werner Walberer, Edgar Knobloch und Klaus Lehl.
Eine lange Schlange stand an, um Bürgermeister Jürgen Kürzinger zu gratulieren. Schulleitung Andrea Wolfram (Mitte) gratulierte recht herzlich, ebenso wie Unternehmer Gerhard Seemann (links).
Eine große Anzahl war der Einladung des Jubilars zum bayerischen Frühstück in die Sporthalle gefolgt.
Zweiter Bürgermeister Josef Schreglmann überreichte ein Sortiment an roten Schorlen mit reichlich Anteil an schwarzen Beeren und Früchten. Damit machte er eine Andeutung auf die verschiedenen Partein. Kürzinger rot (SPD), Schreglmann schwarz (CSU).
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.