18.11.2019 - 13:43 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Gebete und Fürbitten am Kriegerdenkmal

Mit Gottesdiensten, Trauermärschen, Ansprachen und Kranzniederlegungen gedenken die Bürger der Marktgemeinde in eindrucksvoller Weise am Volkstrauertag den Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft.

Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag in Kirchenthumbach.
von Autor RFÜProfil

Feierlichkeiten dazu fanden in Kirchenthumbach, Thurndorf, Neuzirkendorf und Sassenreuth statt. Der Gedenkveranstaltung in Kirchenthumbach vorausgegangen war ein Gottesdienst für die Gefallenen und Vermissten der Pfarrei. Die Blaskapelle spielte sehr eindrucksvoll die Schubert-Messe.

Nach dem feierlichen Messe Gottesdienst zogen die Fahnenabordnungen mit Fackeln zu Marschmusik zum Kriegerdenkmal in der Bayreuther Straße. Was dabei vermisst wurde, war eine Abordnung der Pateneinheit vom 4. Bataillon des 319. Parforce Field-Artillerie-Regiments der US-Armee. Am Kriegerdenkmal sprachen Pfarrer Augustin Lobo und Birgit Römer Gebete und Fürbitten.

Die Ansprache hielt Bürgermeister Jürgen Kürzinger. Zum Gedenken an die Toten aus Vergangenheit und Gegenwart legte er im Namen der Marktgemeinde einen Kranz nieder. Er dankte allen, die die Feierstunde vorbereitet hatten und daran teilgenommen haben. Mit dem "Lied vom guten Kameraden", gespielt von der Blaskapelle, endete die Feier. Hermann Seemann und Alois Lehner von der Reservistenkameradschaft hielten am Kriegerdenkmal die Ehrenwache.

Gottesdienste und Feierlichkeiten zum Volkstrauertag gab es auch in den ehemaligen Gemeinden Thurndorf, Neuzirkendorf und Sassenreuth. An den Kriegerdenkmälern wurden jeweils Kränze niedergelegt. In Thurndorf sprach dritter Bürgermeister Werner Trenz, in Neuzirkendorf zweiter Bürgermeister Josef Schreglmann und in Sassenreuth Bürgermeister Jürgen Kürzinger. Den Gottesdienst in Thurndorf zelebrierte Pater Samuel, die Messe in Neuzirkendorf Pater Markus Flasinski.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.