24.11.2021 - 10:16 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Hilfstransport auf dem Weg nach Moldawien

von Petra LettnerProfil

Aufgrund der momentan schwierigen Verhältnisse konnte die Aktion „Für das Leben und die Hoffnung“ erst jetzt einen seit langem vorgesehenen Hilfstransport auf den Weg bringen. Ziel war dieses Mal Moldawien, eines der ärmsten Länder Europas. Geladen hatte das Team überwiegend Textilien, Schuhe, Federbetten, Matratzen, Kinderkleidung, Rollstühle und Fahrräder. Für die Schulen gab es Tageslichtprojektoren, Blutzuckermessgeräte, ein Ultraschallgerät sowie einen komplett neuwertigen gynäkologischen Stuhl. Nachdem eine neue Sammelstelle in Kirchenthumbach noch nicht gefunden werden konnte, muss die Annahme von Kleidung und anderen Sachspenden eingestellt bleiben. Die Aktion hofft aber, ab März 2022 eine Kompromisslösung zu finden, sodass ab dieser Zeit eine eingeschränkte Annahme von Sachspenden wieder möglich erscheint.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.