11.01.2021 - 11:00 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Kinder aus dem Balkan dankbar für Päckchenaktion von Hans Karl

Die Weihnachtsbeutel von Hans Karl sind auch im Behindertenheim von Banja Luka sicher angekommen. Die großen und kleinen Bewohner sind dafür sehr dankbar.
von Georg PaulusProfil

„Dankend haben wir die Pakete erhalten und erfolgreich verteilt. Dabei haben wir vielen Kindern Freude bereitet, unter ihnen behinderte Kinder, Vollwaisen und natürlich auch Familien in schwieriger wirtschaftlicher Lage. Möge der allmächtige Herr all die, die bei dieser Aktion mitgemacht haben, beschützen.“ Nach dieser Nachricht aus Banja Luka im Westen Bosnien/Herzegowinas ist Hans Karl ein Stein vom Herzen gefallen. Seit der Transporter mit der wichtigen Termin-Fracht auf seiner langen, beschwerlichen und gefährlichen Fahrt in dieses Land auf dem Balkan unterwegs war, hat er nicht mehr ruhig geschlafen. Dem Initiator der Aktion „Für das Leben und die Hoffnung“ geben die Zeilen des Caritasdirektors in Banja Luka nun die Gewissheit, dass die über 900 Pakete rechtzeitig wieder weihnachtliche Freude bringen konnten. „Für viele Empfänger waren sie wie oft das einzige Weihnachtsgeschenk“, ist sich Hans Karl sicher.

Der besondere Dank von Karl gilt aber den Annahmestellen, die bereit waren, auch in diesem schwierigen Jahr Weihnachtspakete zu stapeln. In Pressath war es Elke Kirchberger, in Trabitz Heinz und Marianne Stabla sowie Heinrich und Sieglinde Bauer und in Eschenbach Hildegard Paulus. Auch die Pfarreiengemeinschaft Speinshart-Schlammersdorf-Oberbibrach-Vorbach hat unter der Leitung von Renate Thaller wieder mit einer großen Anzahl von Weihnachtspäckchen zum Erfolg der diesjährigen Aktion beigetragen. Verpackt in Schuhkartons hat mit 182 Stück Gisela Fuchs aus Gmünd zusammen mit einer Freundin die höchste Stückzahl geliefert, mit 90 großen Familienpaketen war 2020 Evi Weißmann aus Eschenbach dabei. Diese treue Paketspenderin hat innerhalb von fünf Jahren die Hilfsaktion von Hans Karl ganz allein mit insgesamt 340 großen Paketen unterstützt.

Empfänger der Weihnachtspäckchen der Aktion „Für das Leben und die Hoffnung“ waren die Diözesancaritas in Banja Luka und die orthodoxe Kirche in Prijedor. Eine zusätzliche Spende von 2000 Euro hat es der Caritas Banja Luka möglich gemacht, den körperlich oder geistig eingeschränkten Jugendlichen und Kindern noch mit eigenen Weihnachtstüten eine Freude zu machen.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.