28.06.2019 - 12:09 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Ein Kreuz aus Chrisam auf der Stirn

"Komm, Schöpfer Geist, kehr' bei uns ein, besuch' das Herz der Kinder dein ...", singen die Gläubigen zu Beginn des Festgottesdienstes. Am Altar steht aus besonderem Anlass neben Pfarrer Augustin Lobo ein hoher geistlicher Würdenträger.

Firmung 2019 in der Pfarrei Mariä Himmelfahrt Kirchenthumbach.
von Fritz FürkProfil

Weihbischof Reinhard Pappenberger spendete 48 jungen Menschen der Jahrgangsstufen fünf, sechs und sieben das Sakrament der Firmung. Mitwirkende am Gottesdienst waren Gemeinereferentin Eva-Maria Fromann, die Firm-Projektband unter Leitung von Angela Dauth, Herbert Frauenhofer an der Orgel sowie die Firmlinge selbst.

Schon vor einigen Monaten hatten sie sich auf den Weg zum Empfang des Sakraments gemacht und bei mehreren Praktika die Pfarrgemeinde besser kennengelernt. Ein Höhepunkt der Vorbereitung war das Wochenende im Kloster Ensdorf, wo sich die Kinder und Jugendlichen ntensiv mit der Firmung beschäftigten und eine tolle Gemeinschaft erlebten.

Mit einer verständlichen Predigt, mit wohlgemeinten und gut überlegt gewählten Worten führte Weihbischof Reinhard Pappenberger die Fünft- bis Siebtklässler auf die Spendung des Firmsakraments hin. Dabei spannte er einen Bogen von der Taufe bis zur Gegenwart der jungen Christen.

Nicht unerwähnt ließ der aus Grafenwöhr stammende Weihbischof seine Verbundenheit zur Pfarrei Kirchenthumbach: Vor 34 Jahren habe er in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt einen Gottesdienst gefeiert und den Primizsegen erteilt, berichtete er. Den Blumenstrauß, den ihm die Firmlinge überreichten, werde er auf das Grab von Pfarrer Konrad Beierl legen, der ihn auf dem Weg zum Priestertum gefördert habe, sagte der hohe Gast aus Regensburg. Dieser Tage hätte Beierl, der am 17. Juni 2018 verstorben ist, seinen 77. Geburtstag feiern können.

Bei der Spendung der Firmung breitete Pappenberger die Hände über den Firmling und betete um die Herabkunft und die Vermittlung der Gaben des Heiligen Geistes. Mit Chrisam, einem vom Bischof geweihten Salböl, zeichnete er jedem ein Kreuz auf die Stirn, während der Firmpate als Zeichen seiner Unterstützung seine Hand auf die rechte Schulter des Firmlings legte.

Mit dem Lied "Großer Gott, wir loben dich" und Glockengeläut endete der beeindruckende Firmgottesdienst. Danach gab sich Weihbischof Reinhard Pappenberger auf dem Vorplatz der Kirche leutselig. Bereitwillig stellte er sich mit Pfarrer Augustin Lobo und den Firmlingen mit Paten und Eltern für Fotos für das Familienalbum zur Verfügung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.