14.08.2019 - 12:46 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Ein "Vorhang" gegen Rauch

Ein gewerbliches Förderprogramm verhilft der Feuerwehr Kirchenthumbach zu einer Erweiterung ihrer Ausstattung. Diese soll die Brandschützer bei Einsätzen unterstützen.

von Jürgen MaschingProfil

„Als wir von dieser Möglichkeit hörten, haben wir uns sofort darum bemüht“, erklärte Kommandant Torsten Goß. Das hat geklappt: Andreas Krenn, Bezirksvertreter der Bayerischen Versicherungskammer, kam aus Regensburg und übergab den Brandschützern den neuen mobilen Rauchverschluss im Wert von 600 Euro.

Das Programm der Versicherung unterstützt das allgemeine Feuerwehrwesen mit Sachspenden. Darunter fällt auch die Unterstützung von Kinderfeuerwehren. „In Kirchenthumbach wollte die Feuerwehr sich einen mobilen Rauchverschluss anschaffen und hatte bei uns angefragt“, berichtete Krenn.

Dieser Rauchverschluss, auch Rauchschutzvorhang genannt, ist ein Mittel der modernen Brandbekämpfung. Er ermöglicht es, bei einem Brand in einem Gebäude die Zugangstür zu öffnen und verhindert beziehungsweise reduziert die Ausbreitung von heißem und giftigem Brandrauch in noch unverrauchte Bereiche. Der Rauchverschluss besteht aus einem nicht brennbaren Tuch, das an einem Metallrahmen befestigt ist.

Im Namen der Brandschützer bedankten sich Torsten Goß und Atemschutzgerätewart Matthias Kroher bei der Versicherung und Andreas Krenn für die „für uns sehr wichtige und sinnvolle Spende“.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.