03.07.2019 - 17:08 Uhr
Köfering bei KümmersbruckOberpfalz

Kampf um den Gemeindepokal in Köfering

Gemeindepokal, Traditionsspiel und Johannisfeuer. Einiges war am Samstag beim SV Hubertus Köfering geboten. Das alles bei brütender Hitze.

Das Team des SV Köfering darf ein Jahr den Gemeindepokal sein Eigen nennen.
von Autor SVKProfil

Obwohl die Spieler bei den Temperaturen am Nachmittag an die Schmerzgrenze gehen mussten, schenkten sich die vier Mannschaften der Gemeinde Kümmersbruck beim alljährlichen Gemeindepokal nichts. In der ersten Halbfinalpartie, ausgetragen jeweils immer nur 45 min pro Spiel, standen sich der SV Köfering und der TSV Kümmersbruck gegenüber. Nach einem ungefährdeten 5:1 für den Gastgeber, entschied der ASV Haselmühl das zweite Halbfinale in einer etwas knapperen Partie gegen den TSV Theuern mit 2:1 für sich.

Im Spiel um Platz 3 konnte sich dann der TSV Theuern mit 3:0 gegen den TSV Kümmersbruck durchsetzen. Im Finale standen sich somit der Seriensieger der vergangenen Jahre, der ASV Haselmühl, und der SV Köfering gegenüber. Nach Chancen auf beiden Seiten, köpfte Marcel Allstadt das Tor des Tages und sorgte mit seinem 1:0 dafür, dass der Pokal für mindestens ein Jahr in Köfering bleibt. Wobei der ASV Haselmühl wohl fest mit der Titelverteidigung gerechnet zu haben schien, da der Wanderpokal am Samstag nach eigenen Angaben vermutlich noch im Sportheim aufbewahrt wird, aber in den nächsten Tagen an den SVK nachgereicht werden soll.

Zwischen den Halbfinal- und Finalpartien standen sich noch die zweite Mannschaft des SV Köfering und eine Traditionsmannschaft aus ehemaligen Kickern des SVK gegenüber. Auch wenn der Spaß im Vordergrund stand, so ließen es sich die Spieler des Traditionsteams nicht nehmen, den Jungs aus der Reserve nochmal ihr Talent am Ball zu zeigen. Und so stand es am Ende 4:2 für die vermeintlich untrainiertere Mannschaft. Wobei zur Verteidigung der 2. Mannschaft angemerkt werden muss, dass diese im Vergleich leicht dezimiert auflaufen musste.

Nachdem der Schirmherr des Turniers, Bürgermeister Roland Strehl, die Siegerehrung vorgenommen hatte, wurde das Johannisfeuer entzündet, welches trotz der sommerlichen Temperaturen zum gemütlichen Verweilen mit Bratwurstsemmel und dem ein oder anderem kühlen Getränk einlud.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.