08.03.2020 - 13:16 Uhr
Königshütte bei LeonbergOberpfalz

Feuerwehr will neues Gerätehaus

Der Standort des neuen Feuerwehrhauses soll in Zirkenreuth sein. Bei der Jahresversammlung wurde dem Vorstand der grünes Licht erteilt.

Jahrzehntelange Mitglieder dankte die Feuerwehr Königshütte mit einer Urkunde. Unser Bild zeigt (von links) Vorsitzender Christian Weiß, Herbert Eckert, Kommandant Martin Teubner, Josef Wölfl, Bürgermeister Johann Burger und Stefan Greber.
von Josef RosnerProfil

Die Feuerwehr Königshütte will ein neues Feuerwehrgerätehaus bauen, der Neubau ist in Zirkenreuth geplant. Die Mitglieder der Wehr gaben bei der Jahresversammlung im Gasthaus Staufer dem Vorstand grünes Licht, weiter auf diesem Weg zu verfahren. Jetzt soll in die Planungen eingestiegen werden. Ziel ist es, dass Feuerwehrhaus möglichst in Eigenregie zu erbauen. Das bisherige Gerätehaus in Königshütte soll erhalten werden, der Vorplatz wird neu gestaltet.

Vorsitzender Christian Weiß dankte seinem Vorstandsgremium für eine reibungslose Zusammenarbeit. Bei nahezu allen kirchlichen und weltlichen Festen war die Wehr vertreten.

Besuch in Tirschenreuth

Dank galt Alois Männer, der 36 Jahre lang an der Spitze der Wehr stand und auch heute noch die Belange der Wehr unterstützt. Dank galt den beiden Kommandanten Martin Teubner und Josef Siller. Für den 19. März kündigte Christian Weiß eine Besichtigung des Feuerwehrhauses Tirschenreuth an.

Den detaillierten Jahresbericht gab Schriftführerin Michaela Seelk, insgesamt 35 Termine hatte die Wehr im vergangenen Jahr zu bewältigen. Hinzu kommen eine Reihe von Arbeitseinsätzen und Übungen. Den aktuellen Mitgliederstand bezifferte sie mit 98 Personen.

Drei Einsätze

Kommandant Martin Teubner berichtete von drei Einsätzen, darunter zwei Bränden in Pleußen und Mitterteich. Dazu fanden sieben Übungen, ein Erste-Hilfe-Kurs, drei Geräteübungen, sowie zwei Jugendwissenstests statt. Die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Mitterteich nannte Teubner ausgezeichnet, "wir arbeiten Hand in Hand", wie auch beim Großbrand in Pleußen zu sehen war. Weiter nahmen die Brandschützer an einer Reihe an Fort- und Weiterbildungen teil. Dank zollte Teubner der Gemeinde Leonberg, die den Jahresbeitrag für die Mitgliedschaft im Kreisfeuerwehrverband übernimmt. Für heuer kündigte Teubner wieder ein Leistungsabzeichen Wasser an. Erreicht werden soll dies wieder in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Leonberg. Auch ein mögliches Ü40-Leistungsabzeichen regte Teubner an.

Weiter wurde beschlossen, dass die Feuerwehr die Verköstigung zum "Tag der offenen Gartentür" am 28. Juni in Neumühle übernimmt. Der Tag der offenen Gartentür des Kreisverbandes der Obst- und Gartenbauvereine findet heuer in Mitterteich und Umgebung statt.

Lob für Einsatzbereitschaft

Bürgermeister Johann Burger dankte der Wehr für ihre Einsatzbereitschaft und lobte sie als ein belebendes Element einer funktionierenden Dorfgemeinschaft. Für den Neubau des Gerätehauses sicherte er die Unterstützung zu.

Im Blickpunkt:

Jahrzehnte bei der Feuerwehr

Bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Königshütte wurden auch langjährige Mitglieder ausgezeichnet. 25 Jahre dabei sind Stefan Greber und Stefan Staufer. 40 Jahre Mitglied sind Gerald Staufer, Peter Haberkorn und Rudolf Kowal. Schon 50 Jahre bei der Feuerwehr sind Herbert Eckert und Josef Wölfl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.