25.05.2018 - 08:50 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Arbeit am Volleyballfeld stockt

Bei der Erneuerung des Volleyballfelds richtet sich der Blick jetzt auf die Gemeinde. 4500 Euro für Sand übersteigen das Budgets des Jugendmarktrats.

von Autor SCKProfil

Königstein. (sck) Die Pläne für ein erneuertes Beachvolleyballfeld und das Drei-Königstreffen im September beschäftigten den Jugendmarktrat. Er tagte unter der Leitung der Jugendbürgermeister Sabrina Grembler und Markus Rippl im Rathaus.

Für die Arbeitsgruppe Volleyballfeld berichtete Michael Zahn über das Verlegen der Drainage. Um das Gelände nicht zu sehr zu schädigen, wäre Dauerfrost oder eine mehrwöchige Trockenheit erforderlich gewesen. Beide Varianten trafen jedoch nicht ein. Einen halben Freitag und einen halben Samstag verbrachten die Helfer bei den Vorbereitungen. Allerdings waren beim Arbeitseinsatz nur Unkraut und Steine aus dem Sand zu entfernen. Großartig vorwärts sei man dabei nicht gekommen. Unstimmigkeiten habe es gegeben wegen des Abtransports des verschmutzten Materials und der Lieferung von neuem Sand.

„Sand raus und Plane rein“, empfahl Bürgermeister Hans Koch. Er schätzte, dass etwa ein Drittel des Sands als Untergrund weiter verwendet werden könne. Bei etwa 17,50 Euro je Tonne Sand stünden 4500 Euro ohne Steuern und Transportkosten zu Buche; ein Betrag, bei dem ein Marktratsbeschluss erforderlich ist.

80 Tonnen Sand liegen auf Abruf bereit. Markus Rippl sprach von Sponsoren für das Projekt und vom Wunsch der Arbeitsgruppe, das Volleyballfeld bei schlechter Witterung durch eine Abdeckung zu schützen.

Beschlossen wurde das Programm für das Drei-Königstreffen der Jugend im September. Vom Freitag, 14., bis Sonntag, 16. September, wird das oberpfälzische Königstein der Gastgeber für die Jugend aus den gleichnamigen Partnerorten im Taunus und in Sachsen sein. Bis 20. Juni werden die Anmeldungen erwartet und dann die Vorbereitungen auf die Teilnehmerzahl abgestimmt.

Die Arbeitsgruppe Beachparty möchte, informierte Tobias Heuberger, ihr Event mit einem Volleyballturnier verbinden. Ablaufen könnte es im Juli nach der Sportplatzkirchweih. Die AG werde dann auf das Angebot des Kiosks im Freibad verweisen und beschränke ihre Aktivitäten auf das Angebot einer Cocktailbar ohne Bewirtung und Verköstigung.

Jugendbürgermeisterin Sabrina Grembler kündigte eine Kanutour auf der Pegnitz im Ferienprogramm der Marktgemeinde an. Im Blick auf den vorgesehenen Jugendraum in der Stadelreihe bot Bürgermeister Koch einen Informationsabend an, an dem er das Sanierungsprojekt vorstellt. Er strebt einen Termin in der zweiten Augusthälfte an.





Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.