01.12.2019 - 12:14 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Klaus Hafner hat Vertrauen der CSU

Die Mitglieder des CSU-Ortsverbands Königstein trafen sich zur Nominierung für die Kommunalwahl im Landgasthof Zur Post in Kürmreuth. Dabei ging es um die Bewerbung um das Amt Bürgermeisters sowie um die Aufstellung der Listenkandidaten.

Die Königsteiner CSU hob Klaus Hafner (vorne, Zweiter von links) auf den Schild des Bürgermeisterkandidaten. Mit auf dem Bild zu sehen sind die übrigen Listenbewerber sowie Landtagsabgeordneter Harald Schwartz (rechts) und der noch amtierende Bürgermeister Hans Koch (links).

Nach dem Willkommensgruß von Ortsvorsitzendem Roland Sollner und Landtagsabgeordnetem Harald Schwartz folgte der Aufruf zur Bewerbung um das Amt des Bürgermeisters. Vorgeschlagen wurde hierfür Klaus Hafner, derzeit Zweiter Bürgermeister der Marktgemeinden. Dieser hielt eine Bewerbungsrede besonderer Art, wie sich herausstellen sollte. Nachdem er anfänglich über seinen privaten und beruflichen Werdegang berichtet hatte, folgte sein kommunaler Werdegang. Hafner ist seit zwölf Jahren Mitglied des Marktrates, davon sechs als Zweiter Bürgermeister.

Im weiteren Verlauf ging er auf Themenfelder ein, die für ihn und für Königstein künftig von großer Bedeutung sein werden: 21 Arbeitsfelder listete Hafner für die kommenden Jahre auf, die nacheinander abzuarbeiten seien. Darunter waren Themen wie die dringende Ortskernsanierung von Kürmreuth, die dortige Friedhofsauffahrt und deren Umfeld aber auch die brisante Kanalsituation im unteren Dorf, die den Anwohnern ständig Probleme bereitete.

Aber auch Sanierungsarbeiten Am Kühberg, in der Berg- und in der Thorsteinstraße sowie die Sanierung des Pfarrweges und der Suttengasse standen auf dem Plan. Ebenso Investitionen in die Trink- und Abwassersysteme sowie in das Baugebiet in Königstein und Bauparzellen in Kürmreuth und Pruihausen. Auch die Verlegung des Kindergartens in die Grundschule wurde angesprochen.

Hafner verdeutlichte: "Ich werde mich diesen Herausforderungen verantwortungsvoll und mit Leidenschaft stellen, ich liebe meine Marktgemeinde, und die Menschen die hier wohnen, sind mir wichtig." Im Anschluss stellte Hafner die Listenkandidaten sowie deren Reihung vor. Er betonte, dass die Kandidatenfindung sich nicht sonderlich schwierig gestaltet habe. Man habe sich dieser Arbeit gestellt und 24 interessante Bewerber als Angebot vorgelegt. Mit dabei seien neue Gesichter sowie auch jüngere und bewährte Räte aus sechs Ortsteilen. Man habe die Liste nach verschiedensten Kriterien gestaltet und aufgereiht und könne auf ein hervorragendes und breites Spektrum aus der Bürgerschaft zurückgreifen. Die vorgelegte Kandidatenliste fand bei den Stimmberechtigten ohne Veränderungen Zustimmung.

Bei der Nominierung des Bürgermeisterkandidaten, die Harald Schwartz leitete, fand Hafner 100 Prozent Unterstützung.

Die Liste der CSU:

Im Kasten die Listenkandidaten

1. und Bürgermeisterkandidat Klaus Hafner, Kürmreuth; 2. Claudia Rumpler, Königstein; 3. Andrea Spieß, Pruihausen; 4. Markus Rippl, Lunkenreuth; 5. Markus Ertl, Königstein; 6. Herbert Schertl, Pruihausen; 7. Markus Kollbrand, Kürmreuth; 8. Stefan Vogl, Königstein; 9. Silke Pirner, Kürmreuth; 10. Günther Koch, Königstein; 11. Thomas Kogelbauer, Kürmreuth; 12. Ariane Raap, Königstein.

13. Jörk Kaduk, Königstein; 14. Andrea Hagerer, Kürmreuth; 15. Hans Koch, Königstein;16. Roland Sollner, Kürmreuth; 17. Wolfgang Ertel, Gaißach; 18. Thilo Raap, Königstein; 19. Udo Hagerer, Kürmreuth; 20. Fabian Strobel, Kürmreuth; 21. Reinhold Koch, Königstein; 22. Robert Friedrich, Hannesreuth; 23. Alois Platzer, Königstein sowie 24. Jürgen Renner, Königstein. (exb)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.