02.09.2018 - 13:05 Uhr
Kondrau bei WaldsassenOberpfalz

Damen heiß auf Asphalt und Eis

Mit Manpower überzeugen die Eisstockschützen der Sportfreunde Kondrau schon lange. Nun gesellt sich eine geballte Ladung Womenpower dazu.

Sie trainieren mit sehr viel Ehrgeiz und hoher Motivation: (von links) Susanne Seidel, Stefanie Ernstberger, Julia Mayer, Lena Schnurrer, Jessica Hötzel und Judith Müller.
von Konrad RosnerProfil

In vielen Vereinen in der Region hat der Asphalt- oder Eisstocksport ein großes Nachwuchsproblem. Die Aktiven werden immer älter und junge Sportler sind Mangelware, so dass manche Sparte um den Fortbestand kämpfen muss. Nicht bei den Kondrauer Sportfreunden: Deren Eisstocksparte erlebt aktuell eine Hochphase, sowohl was die sportlichen Erfolge als auch die Mannschaftsstärke betrifft.

Seit einigen Wochen haben sich sechs junge Frauen im Alter zwischen 21 und 42 Jahren der Sparte angeschlossen. Sie trainieren jeden Donnerstagabend ab 19 Uhr Asphaltstock auf der vereinseigenen Anlage. "Wir alle sind sehr ehrgeizig und hoch motiviert", erzählt Judith Müller. "Bei aller sportlicher Anstrengung kommt aber auch der Ratsch nicht zu kurz."

Keine dummen Sprüche

Die Idee, sich dieser Sportart mehr zu widmen, kam schon vergangenes Jahr bei den Vereinsmeisterschaften auf, als sich spontan eine reine Damenmannschaft dem Wettbewerb stellte. Danach schlief der Gedanke etwas ein. Beim diesjährigen Vereinsausflug der Sportfreunde nach Ostfriesland kam das Thema jedoch wieder auf den Tisch. Die Frauen beschlossen, beim Nachtturnier des Vereins mitzumischen. Seit Juli sind die Damen nun im regelmäßigen wöchentlichen Training auf der Asphaltstockbahn.

Und es macht ihnen sehr große Freude. Jessica Hötzel sagt: "Wir treffen uns hier in geselliger Runde und haben Spaß. Asphaltstock ist ein schöner Gemeinschaftssport." Julia Meyer pflichtet ihr bei: "Mir gefällt es hier." Die Regeln für diese Sportart seien nicht allzu schwer, die kapiere man recht schnell. Zudem würden die männlichen Asphaltstocksportler der Kondrauer Sportfreunde auch so manchen Tipp geben, was die Technik anbelangt.

Dumme Sprüche haben sich die jungen Frauen bisher noch nicht anhören müssen, ganz im Gegenteil. Wettkämpfe stehen aktuell noch nicht auf dem Programm. "Wir müssen noch viel trainieren", lautet das Credo der Frauen. Derzeit werden die "Maßschübe" gezielt geübt, denn die müssen sitzen. Danach werden die weiteren Stocktechniken trainiert, denn schließlich sind die Teilnehmerinnen alle sehr ehrgeizig. Jede Frau will ihren Stock möglichst nah an die "Daube" zielen.

Neue Damen willkommen

Stefanie Ernstberger, Judith Müller, Jessica Hötzel, Susanne Seidel, Lena Schnurrer und Julia Meyer würden sich über weitere interessierte junge Damen freuen, die bei den Sportfreunde das Asphaltstockschießen erlernen und dabei auch ein wenig Spaß und "Tratsch" haben wollen. Interessentinnen können einfach am Donnerstagabend ab 19 Uhr in Kondrau vorbeikommen. Ab dem 2, Oktober geht es übrigens in der Mitterteicher Halle auf Eis. Auf diesem Untergrund haben die Damen noch nie trainiert. Doch die Vorfreude darauf ist schon jetzt riesengroß.

Lena Schnurrer, die aktuell stärkste Asphaltstockschützin bei den Sportfreunden.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp