13.04.2021 - 16:42 Uhr
Kondrau bei WaldsassenOberpfalz

Sportfreunde Kondrau investiert kräftig in die Infrastruktur der Anlagen

Sprichwörtlich den Kopf in den Sand stecken – das ist keine Option für die Sportfreunde Kondrau. Die Verantwortlichen krempeln die Ärmel hoch, damit es in einer Zeit nach der Pandemie mit Elan und sportlichem Ehrgeiz weitergehen kann.

Andreas Koch, einer der drei gleich berechtigten Vorsitzenden bei den Sportfreunden Kondrau, überzeugte sich jetzt von den fachgerechten Arbeiten am neuen Stabmattenzaun.
von Konrad RosnerProfil

Die durch Corona bedingte Pause auf den Fußballplätzen nutzen die Sportfreunde Kondrau dazu, ihr Vereinsgelände weiter zu optimieren und auf den neuesten Stand zu bringen. Andreas Koch erläuterte auf Anfrage von Oberpfalz-Medien die Einzelheiten. Koch gehört zusammen mit Manuel Enders und Yannick Schiml dem jeweils gleich berechtigten Vorsitzenden-Trio an.

Andreas Koch verweist beim Termin vor Ort am Gelände am Lodermühlweg auf die neue und hochmoderne Flutlichtanlage. Eine Spezialfirma montierte die energiesparenden Leuchtkörper auf die bestehenden sechs Masten.

Nach Einschätzung der Verantwortlichen im Sportfreunde-Vorstand dürfte sich die Investition künftig auch auf die Stromrechnung auswirken. Denn früher wurde das Flutlicht mit insgesamt zehn 2000-Watt-Strahlern erzeugt; diese hätten viel Strom verpulvert und seien störungsanfällig gewesen, wie es aus den Reihen des Vorstands heißt.

Heller und gleichmäßiger

Über das neue Flutlicht, das die Flächen gleichmäßiger und heller ausleuchtet als die konventionellen Lampen, werden sich auch die Aktiven der Eisstock-Sparte freuen.

Denn mit der neuen Anlage kann auch die angrenzende Asphaltstockbahn besser ausgeleuchtet werden. Die neuen Strahler erzeugen jeweils 100 Lux und sparen zudem noch Energie. Die Flutlichter aller Masten sind einzeln steuerbar.

Alter Maschendrahtzaun ist entfernt

Neu gestaltet wird aktuell auch die Umzäunung am Fußballgelände der Sportfreunde Kondrau. Der rund 150 Meter lange und schon in die Jahre gekommene Maschendrahtzaun wurde entfernt. Künftig wird hier ein moderner Stabmattenzaun stehen, der zum Großteil auch schon aufgebaut ist.

Für den neuen Zaun mussten neue Fundamente betoniert werden. Die Arbeiten werden hauptsächlich in Eigenregie erledigt. Dabei wird jedoch sehr viel Sorgfalt auf die bestehenden Abstands- und Hygieneregeln gelegt. So waren nur Zweiergruppen aktiv, so dass sich diese Arbeiten wohl etwas länger hinziehen werden.

Fachbetrieb installiert Bewässerungsanlage

Um für die Zukunft noch optimaler aufgestellt zu sein, soll in beiden Rasenfeldern der Sportfreunde noch in diesem Jahr jeweils eine Bewässerungsanlage eingebaut werden. Dies, so erklären die Verantwortlichen, sei ebenfalls nur möglich, weil zurzeit der Punktspielbetrieb ruhe. Auch diese Arbeiten will man hauptsächlich in Eigenregie erledigen. Lediglich die Bewässerungsanlage selbst wird eine Fachfirma verlegen und installieren.

Trotz Corona sind die Sportfreunde zuversichtlich

Kondrau bei Waldsassen

Die Verantwortlichen sehen in diesen Maßnahmen eine Zukunftssicherung für den Verein: Die Rahmenbedingungen für die Fußballer und die Mitglieder der Asphaltstock-Abteilung würden nachhaltig verbessert; vor diesem Hintergrund gingen die Sportfreunde gestärkt aus der Corona-Pandemie hervor. Das Vorstandsteam ist überzeugt, dass dies auch im sportlichen Bereich gelingen werde; die Voraussetzungen dafür seien geschaffen.

Die neuen LED-Flutlichter auf den sechs Masten an der Anlage der Kondrauer Sportfreunde, 100 Lux hell sind die Leuchtmittel.
Hintergrund:

Fördergelder für die Aufwertung der Sportfreunde-Anlagen

  • Der neue Zaun wird in der Kasse der Sportfreunde mit rund 7000 Euro zu Buche schlagen.
  • Die Kosten für die neue Flutlichtanlage belaufen sich den Angaben zufolge auf rund 45.000 Euro. Die Sportfreunde erwarten jedoch eine hohe Förderung. 80 bis 90 Prozent an Zuschüssen des Bayerischen Landessportverbands (BLSV) und aus Fördertöpfen des Bundes darf der Schatzmeister erwarten.
  • Für die Bewässerungsanlage rechnet der Sportfreunde-Vorstand mit einem Kostenvolumen von rund 35.000 Euro. Seitens des BLSV gibt es einen 55-prozentigen Zuschuss. Auch die Ikom Stiftland hat Fördergelder in Aussicht gestellt, berichtet Andreas Koch.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.