24.01.2020 - 13:39 Uhr
KonnersreuthOberpfalz

Baumeisterarbeiten vorm Abschluss

Andreas Malzer, Schafferhof-Referent im Marktrat Konnersreuth, überraschte Architekt Gerhard Plaß mit einem Präsent. Anlass war der 100. protokollierte Termin des Architekten auf der Baustelle des Info- und Begegnungszentrums.

Schafferhof-Referent Andreas Malzer (rechts) dankte Architekten Gerhard Plaß, der am Donnerstagvormittag den 100. protokollierten Baustellentermin auf dem Schafferhof absolvierte.
von Josef RosnerProfil

Beim Rundgang durch die Baustelle wurde deutlich, dass die Bauarbeiten schon weit fortgeschritten sind. Der Kostenrahmen, 3,8 Millionen Euro, scheint eingehalten zu werden. Derzeit läuft der Innenausbau. Vor Ort sind Schreiner, Maler und Elektriker.

Architekt Gerhard Plaß ist davon überzeugt, dass bis spätestens Ende März alle Baumeisterarbeiten unter seiner Regie abgeschlossen sein werden. Nach kleineren Restarbeiten können die Innenarchitekten mit der Einrichtung des Museums beginnen. Einweihung und Inbetriebnahme seien spätestens im vierten Quartal 2020 geplant.

Gerhard Plaß betonte einmal mehr, wie sehr zufrieden er mit den beteiligten Handwerkern ist. Ausnahmslos seien hervorragende Leute auf der Baustelle gewesen, „alle aus der Region“, so der gebürtige Konnersreuther, der seit vielen Jahren sein renommiertes Architekturbüro in Thiersheim betreibt. Lobend erwähnte er die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde sowie der Regensburger Denkmalbehörde, an der Spitze Raimund Karl. "Eigentlich ist alles so abgelaufen wie geplant.“ Die Räumlichkeiten seien denkmalgerecht wiederhergestellt worden, dort wo jetzt das Theres-Neumann-Museum bald einziehen wird.

Im neuen Sitzungssaal wird derzeit der Fußboden verlegt. Dort finden künftig die Sitzungen des Konnersreuther Marktrats statt. Später sollen dort auch Ausstellungen und Vernissagen stattfinden.

Auf Architekt Plaß warten in seinem Heimatort noch weitere Aufgaben. Nächste Baumaßnahmen sind die Sanierung des Resl-Hauses sowie die Sanierung des Dachstuhls der Konnersreuther Pfarrkirche.

Hier wird bald der neue Sitzungssaal für die Konnersreuther Markträte eröffnet werden. Sie tagen künftig in einem repräsentativen Saal.
In einem der Ausstellungsräume für das Theres-Neumann-Museum ist dieses Deckengemälde aus dem Jahr 1828 zu bestaunen, das erhalten blieb.
Im Erdgeschoss entsteht dieser Gewölbesaal, der später auch für Veranstaltungen privater Natur genützt werden kann. Früher war hier ein Stall untergebracht.
Das Info- und Begegnungszentrum Konnersreuth nimmt allmählich Formen an. Spätestens im vierten Quartal dieses Jahres soll das Gebäude in Betrieb genommen und feierlich eröffnet werden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.