05.07.2021 - 12:05 Uhr
KonnersreuthOberpfalz

Primizfeier im Schafferhof: Glückwünsche und Geschenke für Bastian Neumann

Als idealer Veranstaltungsort erwies sich der Schafferhof in Konnersreuth: Dort ging am Sonntag der weltliche Teil der Primizfeier über die Bühne. Neupriester Bastian Neumann durfte sich über viele Glückwünsche und Geschenke freuen.

von Josef RosnerProfil

Hunderte Gläubige beteiligten sich am Sonntag an den Feierlichkeiten zur Primiz von Bastian Neumann. Nach dem Gottesdienst folgte der weltliche Teil des Festprogramms, wofür der Innenhof des Schafferhofs diente – eine Premiere.

Nachdem der Neupriester seinen ersten Gottesdienst zelebriert hatte, war er unter starkem Beifall auf den Therese-Neumann-Platz getreten. Dort dankte er den vielen Menschen für ihr Kommen. Anschließend heftete er Erinnerungsbänder an die Fahnen der örtlichen Vereine.

Weihwasser für jeden Gast

Rund 200 geladene Gäste zogen danach zum Schafferhof, wo in der Remise zahlreiche Tische und Bänke aufgestellt worden waren. Offizielles Geschenk des Primizianten für jeden Gast war ein Fläschchen Weihwasser. Die Konnersreuther Blaskapelle hatte ebenfalls im Innenhof Platz genommen und spielte den Bayerischen Defiliermarsch - dabei war der Neupriester als Dirigent gefragt. Organisator Uwe Rosner sorgte auch weiterhin dafür, dass bei der Programmfolge alles wie am Schnürchen lief.

Bürgermeister Max Bindl eröffnete den Reigen der Grußworte. "Heute ist ein großer Tag für Konnersreuth", betonte Bindl, ehe er Glückwünsche und Geldgeschenke der Vereine und der Marktgemeinde überbrachte. Landrat Roland Grillmeier wünschte im Namen des Landkreises alles Gute. "Eine Primiz ist etwas Besonderes", bekannte Grillmeier und freute sich über die vielen Menschen, die sich in der Pfarrkirche, am Therese-Neumann-Platz und im Schafferhof eingefunden hatten.

Kreuz aus Lamberts-Glas

Landtagsabgeordneter Tobias Reiß zeigte sich erfreut, dass der Weg von Bastian Neumann als Kaplan ausgerechnet nach Roding führt. Denn dort wirkt Holger Kruschina aus Brand als Stadtpfarrer, ein Freund von Reiß. Als Geschenk mitgebracht hatte Reiß ein Franziskuskreuz aus mundgeblasenem Glas der Glashütte Lamberts.

Viel Lob im Gepäck hatte Regionaldekan Ludwig Gradl aus Amberg, wo Bastian Neumann sein Praktikum absolviert hatte. "Du hast dich wacker geschlagen in unserer Pfarrei. Viele wollten, dass du gleich als Kaplan dableibst." Gradl verriet, dass Neumann ein wunderbarer Koch sei - dies habe er selbst erfahren dürfen. Als Geschenk überreichte Gradl ein Kochbuch von Heiligen und Seligen. Offizielles Geschenk der Pfarrei war ein neues Messgewand.

Im Anschluss wartete das Primizmahl, das die Gasthäuser "Kouh-Lenzen" und "Weißes Ross" sowie das Eiscafé Iris vorbereitet hatten. Es gab Leberknödelsuppe, Schnitzel mit Kartoffelsalat und Eisspezialitäten. Später gereicht wurden selbst gebackene Kuchen und als Krönung eine "Primiztorte", die eine geöffnete Bibel darstellte. Zwölf junge Konnersreuther kümmerten sich um das Wohl der Gäste.

Den Abschluss des Tages bildete eine Dankandacht in der Pfarrkirche, wobei die Neupriester Bastian Neumann, Leonard Skorczyk und Matthias Strätz den Primizsegen erteilten. Eine Dame aus Oberbayern zeigte sich von Konnersreuth und den Primizfeierlichkeiten geradezu begeistert: "So etwas habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht erlebt."

Eine feierliche Nachprimiz mit Bastian Neumann und Ramon Rodriguez findet an diesem Dienstag, 6. Juli, um 19.30 Uhr in Fockenfeld statt.

Hunderte Gläubige verfolgen Kirchenzug und Festgottesdienst

Konnersreuth

"Du hast dich wacker geschlagen in unserer Pfarrei. Viele wollten, dass du gleich als Kaplan dableibst."

Regionaldekan Ludwig Gradl aus Amberg zu Bastian Neumann

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.