21.11.2021 - 10:58 Uhr
KonnersreuthOberpfalz

Staatliche Ehrungen für langjährig aktive Feuerwehrleute aus der Gemeinde Konnersreuth

Viele Aktive der Feuerwehren in der Gemeinde Konnersreuth wurden für 25 und 40 Jahre aktiven Dienst mit staatlichen Ehrenzeichen des Bayerischen Innenministeriums ausgezeichnet. Im Bild die Geehrten mit Landrat Roland Grillmeier (links), sowie (von rechts) Bürgermeister Max Bindl, Kreisbrandrat Andreas Wührl, Kommandant Stefan Kreuzer, Kreisbrandinspektor Stefan Gleißner, sowie Kreisbrandmeister Wolfgang Wedlich (Sechster von rechts).
von Josef RosnerProfil

Mit einem Ehrenabend für die Aktiven der gemeindlichen Feuerwehren dankte die Marktgemeinde im Gasthaus „Kouh-Lenzen“ jenen Aktiven, die seit 25 und 40 Jahren aktiv ihren Feuerwehrdienst ausüben. Bürgermeister Max Bindl sagte den Aktiven ein "Vergelt's Gott für diesen ehrenamtlichen Einsatz. Ein Dank galt auch den Familien der Jubilare.

„Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht“, sagte Bürgermeister Max Bindl. „Eure langjährige Arbeit für die Allgemeinheit ist für uns alle von unschätzbaren Wert. Wir sind auf eure Leistungen angewiesen.“ Ärmer wäre das Gemeinwesen ohne dieses ehrenamtliche Engagement.

Der Bürgermeister erinnerte an eine Vielzahl von Einsätzen – Verkehrsunfälle und Brandunglücke, aber auch entwurzelte Bäume, Starkregenereignisse, Überschwemmungen, Vermisstensuche und Verkehrsabsicherungen. „Eure Hilfe findet große Anerkennung.“ Das Ehrenamt bei der Feuerwehr kenne keinen Terminkalender. "Der Einsatz kommt ungeplant und spontan."

Das Ehrenzeichen des Freistaates Bayern in Silber gab es für 25 Jahre aktiven Dienst, das in Gold für 40 Jahre. Landrat Roland Grillmeier, Bürgermeister Max Bindl sowie Kreisbrandrat Andreas Wührl, Kreisbrandinspektor Stefan Gleißner und Kreisbrandmeister Wolfgang Wedlich verliehen die Auszeichnungen: Von der Feuerwehr Konnersreuth wurden geehrt Stefan Kreuzer, Andreas Neumann, Sven Jäger und Konrad Riedl (alle 25 Jahre), sowie Manfred Günthner, Roland Titz, Lorenz Haberkorn und Rainer Walenta (alle 40 Jahre). Von der Feuerwehr Neudorf-Rosenbühl wurden geehrt Matthias Thaler, Martin Wölfl, Rudolf Stuiber und Karin Waidhas (alle 25 Jahre) sowie Leo Häckl und Martin Stock (beide 40 Jahre). Von der Feuerwehr Höflas-Grün-Groppenheim wurden für 25-jährigen aktiven Dienst geehrt Stefan Betzl, Hubert Grillmeier, Tobias Grillmeier, Robert Schaumberger und Martin Grillmeier.

Kreisbrandrat Andreas Wührl dankte namens der Landkreis-Wehren und nannte dieses herausragende ehrenamtliche Engagement nicht selbstverständlich. Die Vielfalt der Feuerwehren in Bayern und der Oberpfalz gebe es in anderen Bundesländern in dieser Form nicht, so der Sprecher. Als Belohnung für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst gibt es für die Aktiven einen Gutschein für einen Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmain.

Landrat Roland Grillmeier sah die Ehrung als kleine Belohnung für die außergewöhnlichen Leistungen der Feuerwehrleute. Das Zusammenspiel zwischen Landkreis und den Kommunen vor Ort sei unkompliziert. Wichtig nannte er in diesem Zusammenhang ein Top-Ausstattung für die Feuerwehren, damit sie ihre Aufgaben auch erfüllen können.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.