20.01.2020 - 10:34 Uhr
KrummennaabOberpfalz

2500 Euro für die Aktion „Lichtblicke“

Eine geplante großzügige Spende aus dem Glühweinumtrunk der Feuerwehr ist kurzfristig aufgestockt worden. „Lichtblicke“-Schirmherrin Edith Lippert dankt den Krummennaabern herzlich für die langjährige Unterstützung.

Feuerwehrvorsitzender Matthias Reul (Fünfter von links) und Andreas Schaumberger (Fünfter von rechts) überreichten den Spendenscheck über 2500 Euro an die Schirmherrin der Aktion "Lichtblicke", Edith Lippert (Siebte von links). Mit auf dem Bild unter anderem Bürgermeister Uli Roth (Zweiter von rechts), Zweiter Bürgermeister Reinhard Naber (Dritter von rechts) sowie Bäckermeister Manuel Neugirg (Dritter von links).
von Jochen NeumannProfil

Eigentlich wollte die Feuerwehr Krummennaab aus ihrem Glühweinumtrunk 2200 Euro an die Aktion "Lichtblicke" überreichen. Bei der Übergabe waren es dann 300 Euro mehr. Entsprechend groß war die Freude von Schirmherrin Edith Lippert.

Nach dem erfolgreichen Glühweinumtrunk kurz vor Weihnachten war es nun wieder so weit: Im Feuerwehrhaus stand die Übergabe der Spende aus dieser Veranstaltung an die Aktion "Lichtblicke" an. "Die Veranstaltung im Dezember wurde zum neunten Mal durchgeführt", stellte Feuerwehrvorsitzender Matthias Reul fest. Er sprach von einem tollen Ergebnis und lobte die sehr hohe Spendenfreudigkeit der Krummennaaber.

Reul dankte Andreas Schaumberger vom gleichnamigen Getränkevertrieb sowie der "Kürbis-Gruppe" mit Alex Lehner für die Unterstützung und nicht zuletzt allen Spendengebern. "In der Gemeindeverwaltung haben wir heuer auf den Postversand von Weihnachtsgrüßen verzichtet und dieses Geld mit gespendet", stellte Bürgermeister Uli Roth fest.

Manuel Neugirg von der Dorfbäckerei, ebenfalls seit vielen Jahren beim Glühweinumtrunk mit dabei, legte zur Überraschung aller auf den Spendenbetrag von 2200 Euro noch 300 Euro drauf. Neugirg: "Wir haben in unserem Geschäft auf Weihnachtsgeschenke für die Kunden verzichtet."

"Ich bin total beeindruckt." Mit diesen Worten freute sich Schirmherrin Edith Lippert über 2500 Euro für die Aktion "Lichtblicke". Sie bezeichnete die Veranstaltung schon als traditionell. "Denn über 20 000 Euro kamen in den vergangenen Jahren so nur alleine in Krummennaab zusammen." Lippert meinte, Krummennaab habe ein "riesengroßes soziales Herz".

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.