31.08.2020 - 11:58 Uhr
KrummennaabOberpfalz

Film ab, wenn der Regen fällt

Freiluft-Kino bei schlechtem Wetter? Das ist im Krummennaaber Ferienprogramm kein Problem, das nicht gelöst werden könnte!

Mit Spannung fieberten die kleinen und großen Besucher dem Start des Films entgegen.
von vsrProfil

Anders als in einigen anderen Gemeinden wurde das geplante Open-Air-Kino des Krummennaaber Ferienprogramms mangels lauer Sommernacht nicht verschoben oder gar abgesagt – der Jugendbeauftragte Andreas Heinz, der im Vorfeld sehr viel Herzblut in die Vorbereitungen gesteckt hatte, wusste dafür eine pfiffige Lösung: Warum nicht die Turnhalle der Grundschule nutzen, alle Fenster und Türen öffnen, somit gleichzeitig das Hygienekonzept einhalten und dennoch Outdoor-Feeling genießen!?

„Es ist gar nicht so einfach gewesen, eine Filmlizenz für eine öffentliche Vorführung zu erhalten. Dazu waren viele Telefonate und E-Mails nötig, um für unsere Vorstellung einen altersgerechten und preisgünstigen Film zu bekommen“, berichtet der Jugendbeauftragte der Gemeinde. Dank gebührt hier dem Neue Welt Kinocenter aus Weiden, das für eine reibungslose Zusammenarbeit und Organisation mit einem Filmverleiher sorgte, nachdem zuvor die zwei größten Filmverleiher ihre Vorführrechte für ein Freiluftkino untersagt hatten. Die anfallenden Kosten für die Filmlizenz sowie das Popcorn für die kleinen Besucher wurden schließlich von der Gemeinde übernommen. „Nach all dem Hin und Her wäre es viel zu schade, den Abend zu verschieben oder gar ausfallen zu lassen“, merkte Andreas Heinz an. „Nachdem wir ein ausgearbeitetes Hygienekonzept hatten, war die Verlegung in die Halle zwar schade, aber kein Problem: alle haben vorbildliche ihre Masken getragen, bis sie an ihren Plätzen saßen, zudem haben wir alle Anwesenden namentlich erfasst und durch die geöffneten Türen und Fenster die ganze Zeit über für zirkulierende Luft gesorgt.“

Der Stimmung am Abend tat das schlechte Wetter so also keinen Abbruch und die Turnhalle wurde voll genutzt: Auf einzelnen, im Corona-konformen Abstand platzierten Matten, Bänken und Hockern erhielt jede Familie ihren persönlichen Sitzplatz und konnte die Vorführung eines unterhaltsamen und spannenden Animationsfilms über die Rettung eines Freizeitparks genießen. Nachdem der Jugendbeauftrage alle begrüßt und sich bei Patrick Schneider, Verena und Markus Schieder für die Unterstützung beim Aufbau der Technik und der Sitzgelegenheiten bedankt hatte, konnten es die Kinder kaum noch erwarten. Die Spannung in der Turnhalle stieg von Szene zu Szene, zwischendurch war immer wieder Popcornrascheln zu hören. Wird es ein positives Ende geben? Die Kinder verfolgten mit Spannung die Geschichte, es wurde aber auch viel gelacht. Auch Bürgermeisterin Marion Höcht verfolgte mit ihren Enkelkindern den Film.

Am Ende waren sich alle einig, dass auch dieser Punkt im Ferienprogramm der Gemeinde trotz unpassendem Wetter voll gelungen war und den Kindern trotz Abstand ein tolles Gemeinschaftserlebnis geboten hat. „Sofern im nächsten Jahr wieder eine erschwingliche Lizenz zu bekommen ist, wird eine Kino-Vorstellung – egal ob in- oder outdoor – auf jeden Fall wieder auf dem Programm stehen,“ lautet das Resümee des Jugendbeauftragten.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.