25.10.2020 - 11:19 Uhr
KrummennaabOberpfalz

Krummennaaber SPD wagt den Neustart

Nach der Jahreshauptversammlung gehen die Genossen mit einem jungen Team in die Zukunft. Vorsitzender Uli Roth kündigt seinen Rückzug an.

Der Vorsitzende Uli Roth (links) und Kreisvorsitzende Brigitte Scharf (dritte von links) gratulieren Erika Trastl (zweite von links) zur 20-jährigen Mitgliedschaft in der SPD Krummennaab. Mit im Bild ist der neu gewählte Kassier Mathias Wachsmann (rechts).
von vsrProfil

Uli Roth steckt seine Energie in die Landkreispolitik

Tirschenreuth

Vorsitzender Uli Roth gab einen Rückblick über das vergangene Parteijahr, in das neben der 100-Jahr-Feier auch der Wahlkampf im Frühjahr gefallen ist. Zum großen Bedauern der Gäste kündigte Roth am Ende seiner Ausführungen an, dass er dieses Jahr zum letzten Mal zur Wahl zum Vorsitzenden des Ortsvereins zur Verfügung stehen wird. Da er kein Bürgermeister mehr sei und auch keinen Gemeinderatssitz ausfülle, fehle ihm der Informationsfluss, um den SPD-Mitgliedern einen ordentlichen Einblick in die politische Arbeit in Krummennaab geben zu können.

Anschließend konnte Gerhard Sieder eine einwandfreie Kassenführung bestätigt werden, wobei der Kassier sich nach dem Kassenbericht für die problemlose Zusammenarbeit im OV Krummennaab bedankte und schweren Herzens verkündete, dass er sein Amt aus Altersgründen und wegen seiner fehlenden Möglichkeit der Digitalisierung niederlegen werde. Roth ließ es sich nicht nehmen, über die „Kassierlegende“ Sieder eine kleine Laudatio zu sprechen: Sieder ist bereits seit über 50 Jahren Mitglied im OV Krummennaab, war selbst elf Jahre dessen Vorsitzender, kandidierte als Bürgermeister und kann auf 24 Jahre als Kassier der SPD Krummennaab zurückblicken. Als Zeichen des Dankes für die zuverlässige und vorbildliche Arbeit überreichte der Vorsitzende dem scheidenden Kassier einen Gutschein für sein Lieblingslokal.

Im Zentrum der Jahreshauptversammlung stand wie in vielen anderen Vereinen auch die Neuwahl des Vorstands, wobei Roth erfreulicherweise festhalten konnte, dass sich die Spitze durch einige neue Mitglieder deutlich verjüngt. Zur neu gewählten Führungsriege gehören Ulrich Roth, Wolfgang Bauer (Zweiter Vorsitzender), Mathias Wachsmann (Kassier), Verena Schieder (Schriftführerin), Franziska Sieder (Frauenbeauftragte) und Julia Jakob (Jugendbeauftragte). Als Beisitzer wurden gewählt: Max Sieder junior, Josef Meixner, Xaver Rosner, Thomas Löw und Karin Krenkel; als Revisoren fungieren Thomas Kaiser und Thomas Meierhöfer, den Posten als Organisationleiter übernimmt Rainer Huff. Leider konnte zur Ehrung der 20-jährigen Mitgliedschaft nur Jutta Trastl persönlich gratuliert werden, alle anderen zu Ehrenden hatten sich zur Sitzung entschuldigt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.