25.03.2019 - 17:03 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Chefwechsel in der 2. Kompanie

Mit ihm kam er, mit ihm geht er. So könnte man mit wenigen Worten die Situation beschreiben, die sich vor dem Gebäude der 2. Kompanie in der Kümmersbrucker Schweppermannkaserne abspielte.

Für Oberstleutnant Alexander Kolb (Mitte) und Major Sebastian Mey (links) geht ein gemeinsames dreijähriges Wirken für den Verband/die Kompanie zu Ende. Hauptmann Björn Kloß (rechts) ist nun neuer Chef der 2. Kompanie.
von Hans BernreutherProfil

Als eine der letzten offiziellen Amtshandlungen nahm Oberstleutnant Alexander Kolb in seiner Funktion als Kommandeur des Logistikbataillons 472 einen Wechsel in der Kompanieführung vor.

Vor der angetretenen Nachschubkompanie und zahlreichen Ehrengästen, eingerahmt von gepanzerten Radfahrzeugen, übertrug er die Stelle des Kompaniechefs von Major Sebastian Mey auf Hauptmann Björn Kloß. Oberstleutnant Kolb und Major Mey traten beide im Jahre 2016 ihren Dienst im Logistikbataillon an und verlassen nun in kurzem, zeitlichem Abstand diesen Verband. Kolb würdigte in seiner Ansprache die Verdienste des scheidenden Chefs, heißt es in einer Pressemitteilung.

Für das Wohl der ihm anvertrauten über 120 Soldaten habe er sich stets vehement eingesetzt, sein Führungsstil sei zielorientiert und berechenbar gewesen. "Sie haben den ehrenwerten Grundsatz, versuche mit Beispiel voran zu gehen, auch tatsächlich vorgelebt", so der Kommandeur. In den nächsten zwei Jahren wird Major Mey den Generalstabslehrgang in Hamburg absolvieren.

Als neuen Chef stellte Oberstleutnant Kolb den Hauptmann Björn Kloß vor. Der gebürtige Rostocker ist 32 alt, verheiratet und hat eine Tochter. Er wohnt in Regensburg, sein großes Hobby ist der Eishockeysport. Kloß trat 2005 in die Bundeswehr ein und studierte in München an der Universität der Bundeswehr Betriebswirtschaft. In den vergangenen sechs Jahren leistete er seinen Dienst im Versorgungsbataillon 4. In der 2. Kompanie dieses Bataillons war er in der Verwendung des Kompanieeinsatzoffiziers bereits mit Führungsverantwortung betraut.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.