12.10.2020 - 11:43 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

CSU Kümmersbruck öffnet Aktivbad KA2 für Vereine

Die Kümmersbrucker CSU mit Bürgermeister Roland Strehl (rechts) an der Spitze vor Ort beim Aktivbad KA2.
von Externer BeitragProfil

Die ungute Situation der Schwimmschulen und Schwimmvereine war Thema eines Ortstermins der Kümmersbrucker CSU beim Aktivbad KA2. Vielen Familien war es seit Ausbruch der Corona-Pandemie wegen der damit verbundenen Schließung öffentlicher Bäder nicht mehr möglich, ihre Kinder zu einem Schwimmkurs anzumelden. Experten der Wasserwacht und der DLRG warnen vor diesem Hintergrund vor einer Zunahme tödlicher Badeunfälle. Auch die Schwimm- und Sportvereine, die das Kümmersbrucker Aktivbad KA2 seit Jahren als Trainingsstätte nutzen, sitzen seit April buchstäblich auf dem Trockenen.

Bürgermeister Roland Strehl berichtete den CSUlern, dass die Gemeinde auf Anregung der Schwimmschule AquaVitalis eine hervorragende Lösung für diese Problematik gefunden habe: „Wir stellen das Mehrzweckbecken zu bestimmten regelmäßigen Terminen ausschließlich für Schwimmkurse zur Verfügung.“ Außerdem schließe das Bad jeden Donnerstag ab 18.30 Uhr für den öffentlichen Betrieb und steht ausschließlich für den Schwimmunterricht und das Vereinstraining zur Verfügung. Dadurch könnten Trainingszeiten für CIS Amberg, TV Amberg, Morbus-Bechterew-Gruppe sowie die Schwimmschule AquaVitalis angeboten werden. „Diese Vereine halten dem KA2 seit Jahren die Treue, die lassen wir jetzt nicht im Regen stehen“, versicherte Strehl.

Bedauerlich fand CSU-Ortsvorsitzender Stefan Roggenhofer, dass diese für alle Seiten akzeptable Lösung mit CSU-Mehrheit im Hauptausschuss habe durchgesetzt werden müssen: „So wichtige Entscheidungen dürfen doch wirklich nicht an den politischen Befindlichkeiten in der SPD-Fraktion scheitern.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.