04.12.2020 - 11:32 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Gemeinde Kümmersbruck besiegelt Stromliefervertrag mit Stadtwerken Amberg

Die Gemeinde Kümmersbruck mit ihrem Eigenbetrieb „Wasser und Energie Kümmersbruck“ (WEK) entscheidet sich für Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Energien der Stadtwerke Amberg. Das Unternehmen hat eine EU-weite Ausschreibung gewonnen.

Der Kümmersbrucker Bürgermeister Roland Strehl (Zweiter von links) unterzeichnet mit Geschäftsführer Stephan Prechtl (Zweiter von rechts) von der Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH den Ökostromliefervertrag. Für den Stromeinkauf sorgen Thomas Reiß (rechts) als Leiter Energiehandel & Vertrieb der Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH und für die Gemeinde Kümmersbruck vom Team Liegenschaften Lisa Hirsch (links).
von Externer BeitragProfil

Zum zweiten Mal hat die Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH die EU-weite Ausschreibung zur Belieferung mit Strom aus 100 Prozent Erneuerbaren Energien für die Gemeinde Kümmersbruck mit dem Eigenbetrieb „Wasser und Energie Kümmersbruck“ (WEK) gewonnen. Der Belieferungsvertrag durch den regionalen Energieversorger Stadtwerke Amberg umfasst den Zeitraum vom 1. Januar 2021 bis zum 31. Dezember 2023.

Inzwischen sind über 170 Mitarbeiter beim regionalen Energieversorger Stadtwerke tätig, die auch für Wertschöpfung in der Region sorgen. „Seit Jahren gewinnen wir EU-weite Ausschreibungen durch unsere guten Ein- und Verkaufspreise und können so regionale Kunden mit günstigem Strom, oft aus 100 Prozent erneuerbaren Energien, beliefern.“, sagte Thomas Reiß, der Leiter Energiehandel & Vertrieb der Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH.

Sämtliche Abnahmestellen werden mit umweltfreundlichem Ökostrom aus 100 Prozent erneuerbaren Energien versorgt. Das sind insgesamt 62 Abnahmestellen mit rund 1,5 Millionen Kilowattstunden. Über dem gesamten Lieferzeitraum sind das etwa 4,5 Millionen Kilowattstunden. Darunter sind auch vier leistungsgemessene Abnahmestellen wie der Eigenbetrieb „Wasser und Energie Kümmersbruck“ (WEK) mit dem Wasser- und Pumpwerk sowie die Grund- und Mittelschule, das Rathaus und das Hallenbad Kümmersbruck. Der abgeschlossene Stromvertrag beinhaltet auch Heizstrom und Doppeltarifzähler, also Tag- und Nachtstrom sowie Heizstrom. Außerdem beinhaltet der neue Vertrag auch die Belieferung mit Strom für die Straßenbeleuchtung und die Elektro-Ladesäule der Gemeinde Kümmersbruck.

„Ich freue mich, dass wir auch in der nächsten Ausschreibungsperiode unseren Strom von einem regionalen Stromanbieter beziehen werden. Die Amberger Stadtwerke sind in unserer Region tief verwurzelt, sie unterstützen regelmäßig die Gemeinden und deren Vereine“, erklärte der Kümmersbrucker Bürgermeister Roland Strehl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.