29.06.2020 - 10:43 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Gemeinde Kümmersbruck unterstützt Feld- und Waldwegebau

Auf eine Besonderheit beim landwirtschaftlichen Wegebau in Kümmersbruck machte Bürgermeister Roland Strehl bei einem Ortstermin in der Haselmühler Feldflur aufmerksam. Die Gemeinde geht nämlich in diesem Bereich andere Wege als üblich.

Bürgermeister Roland Strehl (links) begutachtet zusammen mit Bautechniker Michael Pollok (Zweiter von links) die Arbeiten an den Feld- und Waldwegen. Vor Ort berichten Jagdvorsteher Helmut Graf (Zweiter von rechts) und der Wegebeauftragte Stefan Schönberger (rechts) geben Informationen.
von Externer BeitragProfil

Die Instandsetzung und -haltung von Feld- und Waldwegen, die nicht dem öffentlichen Verkehr gewidmet sind, fällt normalerweise in das Aufgabengebiet der Nutzer, die über diese Trassen ihre Flächen erreichen und bewirtschaften. In vielen Fällen übernimmt die jeweilige Jagdgenossenschaft die Koordination und Durchführung dieser Arbeiten. In der Regel erfolgt dabei die Finanzierung über Jagdpachteinnahmen, auf deren Auszahlung die Jagdgenossen verzichtet haben, um Wegebaumaßnahmen gemeinsam vornehmen zu können.

In der Gemeinde Kümmersbruck läuft das anders. Die Jagdgenossenschaften erhalten für die Sanierung dieser Wege einen Gemeindezuschuss in Höhe von 50 Prozent der nachgewiesenen Kosten. Hintergrund dieser Fördermaßnahme ist das öffentliche Interesse an vernünftigen Feld- und Waldwegen, da sie meist auch touristisch als Rad- und Wanderwege dienen.

Einer der ersten Wegeabschnitte, die mit Hilfe der neuen Finanzierung hergerichtet werden, ist der Fuchshübelweg im Bereich des Wiesentals. Bürgermeister Roland Strehl machte sich nun zusammen mit Bautechniker Michael Pollok ein Bild von den Arbeiten. Vor Ort berichteten der Jagdvorsteher Helmut Graf und der Wegebeauftragte Stefan Schönberger vom Baufortschritt und bedankten sich für die großzügige Förderung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.