26.08.2018 - 12:56 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Grammer fördert Jugendsport, Soziales und Hilfsorganisationen

Auch 2018 vergibt die Grammer AG Förderpakete im Gesamtwert von 20 000 Euro für die Vereine und Institutionen, denen die Beschäftigten des Unternehmens in Deutschland angehören. Wobei der Ansatz wirklich deutschlandweit ist.

Stellvertretend für alle Gewinner besucht Grammer-Pressesprecher Ralf Hoppe die Feuerwehr Kümmersbruck und gratuliert zum Erhalt der Spende (von links): Kommandant Alwin Holzner, Ralf Hoppe, Kassier Matthias Götz, Grammer-Gewinner Markus Schöner, 2. Kommandant Wolfgang Rubenbauer, Vorsitzender Christopher Richter, 2. Vorsitzender Sebastian Gassner.

(exb) Bewerben um die begehrten Förderpakete konnten sich die Grammer-Mitarbeiter im Namen ihrer Vereine. Neben Jugendsport und sozialen Einrichtungen werden laut Presseinfo des Unternehmens auch Hilfsorganisationen wie Freiwillige Feuerwehr, THW und Wasserwacht auf diesem Wege unterstützt.

"Als global agierendes Unternehmen müssen wir unsere soziale und gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen. Daher unterstützt die Grammer AG bereits seit vielen Jahren Vereine und Institutionen unserer Mitarbeiter im In- und Ausland." sagt Ralf Hoppe, Pressesprecher der Grammer AG, laut der Mitteilung.

Aus den zahlreichen Einsendungen wurden unter Aufsicht der Rechtsabteilung folgende Gewinner ermittelt: Über die Jugendsportförderung freuen dürfen sich in diesem Jahr der Turnerbund Hassels 1925, der TuS Bargstedt 1920, die DJK Ensdorf, der FC Großalbershof und der ERSC Amberg. Im Bereich Soziales geht die Förderung an das Integrative AWO-Kinderhaus "Kuschelkiste" in Zwickau, die Gerhardinger-Grundschule in Schwandorf, das Gregor-Mendel-Gymnasium in Amberg, die Grundschule Kümmersbruck, die Grundschule Bärnau, die Kolpingsfamilie in Pfreimd, den Verein Ninos Freunde in Amberg, das Ortenburg-Gymnasium in Oberviechtach, die Grundschule Hainstadt und die Evangelische Schule "Stephan Roth" in Zwickau.

Die Feuerwehren in Schönberg, Hohenkemnath, Kümmersbruck und Mudau erhalten ebenfalls eine Zuwendung, genauso wie die Wasserwacht in Schwarzenfeld.

Stellvertretend für alle Gewinner besuchte Ralf Hoppe die Feuerwehr in Kümmersbruck und gratulierte nochmals offiziell zur Spende in Höhe von 1000 Euro. Von dem Geld wird die Jugendfeuerwehr Geräte zur Unterstützung der Jugendarbeit und des Teamgeistes anschaffen.

Stellvertretend für alle Gewinner besucht Grammer-Pressesprecher Ralf Hoppe die Feuerwehr Kümmersbruck und gratuliert zum Erhalt der Spende (von links): Kommandant Alwin Holzner, Ralf Hoppe, Kassier Matthias Götz, Grammer-Gewinner Markus Schöner, 2. Kommandant Wolfgang Rubenbauer, Vorsitzender Christopher Richter, 2. Vorsitzender Sebastian Gassner.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp