06.06.2018 - 15:49 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Kirwaleit in bester Feierlaune

Dass die Kümmersbrucker zünftig Kirwa feiern können, zeigen sie am Wochenende. Höhepunkt ist das Baumaustanzen am Festplatz. Zu dem kommen die Paare nicht zu Fuß, sondern mit einem Traktor.

Das neue Oberkirwapaar der Kümersbrucker Kirwa, Laura Karzmarczyk und Andreas Holzner, strahlt mit der Sonne um die Wette.

(egl) Ganz Kümmersbruck war am Wochenende in bester Festlaune. Bereits am Freitag zogen die Kirwaleit los, um den Baum aus dem Wald zu holen. Anschließend wurde er zum Festplatz gebracht, um ihn dort zu verzieren. Neben dem Schälen und dem Einschnitzen der Schrift - unter anderem gehört dazu auch das bayerische Wappen - mussten die Kränze am Baum befestigt werden. Diese hatten die Kirwamoidln bereits zuvor gebunden.

Zeitgleich zum Baumaufstellen fand im Festzelt ein Kinderbasar statt. Trotz der großen Hitze scharten sich viele Kauflustige um die rund 20 Tische, um im vollen Zelt ihre Second-Hand-Gegenstände zu verkaufen. Kaffee und Kuchen trugen zur Stärkung bei.

Das Zelt war auch am Samstagabend zum offiziellen Auftakt gut gefüllt. Die Kirwapaare zogen mit Bürgermeister Roland Strehl, Bräu Anton Bruckmüller und Dieter Streber ein, dann zapfte der Gemeindechef mit zwei kräftigen Schlägen das erste Fass an. Im Anschluss spielte die Band Sappralot auf.

Der Sonntag begann für alle relativ früh, denn um 10.30 Uhr ging es zum Festgottesdienst. Anschließend wurden den Gästen ein Frühschoppen und Mittagstisch angeboten. Die Unplugged-Musiker Die Allerscheynst'n kümmerten sich dabei um die rechte Gaudi im Festzelt und begleiteten auch das Baumaustanzen der insgesamt zehn Kirwapaare - das alles bei herrlichem Sonnenschein.

Mit einem Traktor kamen die feschen Kirwamoidln zum Festplatz. Die Burschen mussten zu Fuß hinterher gehen. Am Wagen spielten die Musiker bereits zünftig auf. Ganz galant hoben die Burschen ihre Moidln von der Ladefläche. Gemeinsam marschierten dann alle zum Wahrzeichen.

Viele Gäste sahen zu, was die Paare von Tanzlehrer Michael Streber gelernt hatten, und waren überrascht, wie gut sie tanzen konnten. Nach einigen tollen Runden kam es zum spannendsten Teil des Austanzens: Alter Brauch ist es, das Oberkirwapaar bei einem Walzer zu ermitteln. Eine Runde nach der anderen ging der Kirwastrauß von Hand zu Hand. Schließlich hörte die Musik bei Laura Karzmarczyk und Andreas Holzner auf zu spielen. Beide wurden auserwählt, das Amt des Oberkirwapaars für ein Jahr auszuüben. Zum Dank warfen Laura und Andreas den Kindern Süßes zu. Der Abend klang mit den Royal Buam aus.

Der Montag startete mit dem Seniorennachmittag der Gemeinde Kümmersbruck, bei dem der Alleinunterhalter Hans Rieger für die musikalische Umrahmung sorgte. Am Abend marschierten die Paare mit dem neuen Oberkirwapaar erneut ins Zelt ein und alle genossen mit der Band Gewekiner Buam und Moidln die letzten Stunden eines tollen Festes. Gegen 23 Uhr wurde schließlich noch der Baum versteigert.





Weitere Bilder von der Kümmersbrucker Kirwa

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.