21.11.2019 - 11:25 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Bei der Kulturwoche spielen Meister ihres Faches

Der Auftritt der jungen Profis der Berufsfachschule für Musik aus Sulzbach-Rosenberg übertreffen alle Erwartungen. Zum Auftakt der Kümmersbrucker Kulturwoche hieß Bürgermeister Roland Strehl viele Zuschauer in der Mehrzweckhalle willkommen.

Für die Choreographie gab es stehenden Applaus.
von Externer BeitragProfil

Schon ab dem ersten Stück des Blechbläser-Ensembles (Leitung: Norbert Lodes) spürten die Zuhörer, dass hier junge Leute Musik machen, die das zu ihrem Lebensinhalt gemacht haben: Jeder Ton saß, man hörte aufeinander und perfektionierte damit den Gesamtklang. Dem stand das Percussion-Ensemble, das seinen fulminanten Auftritt auch ohne ihren in der Musikszene bekannten Leiter Eckhard Kopetzki meisterte, in nichts nach. Und wer beim anschließenden Auftritt der Combo die Augen schloss, der wähnte sich in einem der legendären Konzerte von James Brown – so perfekt gelang der Sound mit dem überragenden Sänger Johannes Pflaum.

Nach der Pause hatte das Musical-Ensemble seine große Stunde. Dabei entführten die Musiker und Sänger zusammen mit dem eloquenten Moderatorenduo Tatjana von Wächter und Ben Gottuk das zunehmend begeisterte Publikum auch in unbekannte Ecken des Genres. Mit vollem Körpereinsatz und ausgetüftelter Choreographie glänzten die talentierten Sänger in ihren Rollen. Mal aufreizend sexy, mal frech, mal verrucht und mal auch verdammt cholerisch, wie Stefan Schößwendter als „Der Gastgeber“, zeigten sie ihre musikalischen Fähigkeiten. Das alles unter der kongenialen Pianobegleitung durch den künstlerischen Leiter Manfred Knaak.

Spätestens beim „Season of Love“ aus dem Musical „Rent“, bei dem das Ensemble fast komplett auf der Bühne tanzte, hielt es das Publikum nicht mehr auf den Sitzen. Stehender Applaus für die „Meisterschüler“ der Berufsfachschule war der fast schon logische Abschluss eines grandiosen Konzertes.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.