20.05.2020 - 14:53 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Sehnsucht nach dem Kindergarten St. Raphael: Plakate am Zaun

Für die Kleinsten der Gesellschaft gibt es noch keine Perspektive, die ihnen künftig wieder den Besuch im Kindergarten ermöglicht. Die Mädchen und Buben von St. Raphael in Kümmersbruck malen deshalb Plakate, um ihre Sehnsüchte auszudrücken.

Am Außenzaun des Kindergartens St. Raphael in Kümmersbruck hängen Zeichnungen der Mädchen und Buben. Sie vermissen ihre Kita.
von Klaus HöglProfil

Corona macht erfinderisch: Weil sie ihren Kindergarten doch ganz arg vermissen, nicht miteinander reden und spielen können, haben die Kinder von St. Raphael in der Köferinger Straße in Kümmersbruck eine andere Möglichkeit gefunden, um das auszudrücken. Auf Plakaten drückten sie ihre Sehnsucht nach der Einrichtung aus. „Es zeigt sich, dass die Kinder trotz Zwangspause eine enge Verbindung zu ihrem Kindergarten haben“ , sagte Erzieherin Kerstin Bamler. Die Kunstwerke wurden alle an den Zaun geheftet. „Wir vermissen euch“, „bleibt gesund und munter" und „wir sehen uns bald wieder“ steht da zum Beispiel zu lesen. „Das geht uns ganz genau so. Wir vermissen unsere Kinder auch sehr", bedauerte Kerstin Bamler die momentane Lage. Seit 13. März hat der Kindergarten St. Raphael nun schon geschlossen. „Wir sind sehr froh, dass in dieser Woche schon ein paar Kinder zur Betreuung da waren“, sagte Bamler.

Die Kinder von St. Raphael haben sich viel Mühe gegeben.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.