17.04.2019 - 15:27 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Vils-Kultur in Kümmersbruck: Bier zum Hören und probieren

Die Vils-Kultur ist diesmal in Kümmersbruck zu Gast - am Dienstag, 30. April, um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle. Der Abend folgt einem roten Faden und erzählt Biergeschichten aus dem Unteren Vilstal.

In Ebermannsdorf mit dabei: Die Alfelder Musikanten.
von Externer BeitragProfil

Die Geschichte des Hopfenanbaus in Bayern. Kreisheimatpfleger Dieter Dörner erzählt über die Anfänge des Hopfenanbaus und wie der Hopfen zu einer Kultur- und Identitätspflanze Bayerns wird. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Hopfengärten im Unteren Vilstal.

Wirtshausgeschichten. Hubert Haas, Heimatpfleger der Gemeinde Rieden, berichtet anhand von Bildern, was sich in Riedener Gaststätten so alles zugetragen hat. Bei 14 historisch belegten Wirtshäusern wird das sehr abwechslungsreich.

Ein Brauer erzählt. Oliver Hanysz aus Kümmersbruck braut sich sein Bier selber. Wie das geht, was alles dazu gehört und was der Genießer davon hat, darüber spricht er, wenn er sein Craftbeer vorstellt.

Der Senf zum Bier. Kabarettist Gerd Ferz, der Hohenloher Besserwisser mit mehr Meinung als Ahnung, lässt sich an diesem Abend nicht nur über Bier im Speziellen, sondern auch über Ernährung im Allgemeinen aus. Mit gefährlichem Halbwissen füllt er die Logiklöcher seiner Welt und gibt überall seinen Senf dazu - natürlich Bio.

Eröffnet, umrahmt und zum Abschluss gebracht werden die Biergeschichten von den Alfelder Musikanten, die für ihre mitreißende, traditionsreiche Tanzmusik aus der Fränkischen Alb bekannt sind. Fünf Bläser und eine Ebermannsdorfer Akkordeonistin singen und spielen für die Vils-Kultur auf. In der Pause bewirtet der Heimatverein Theuern die Gäste mit kleinen Brotzeiten und Getränken. Oliver Hanysz präsentiert sein Craftbeer in Flaschen zum Mitnehmen. Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die beteiligten Gemeinden Ebermannsdorf, Ensdorf und Kümmersbruck sowie das Kultur-Schloss Theuern laden dazu ein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.