26.02.2020 - 13:01 Uhr
KulmainOberpfalz

Eigener Spielerunterbau unerlässlich

26 Fußballturniere, eigene Veranstaltungen und die Teilnahme an Meisterschaften füllten den Terminkalender der SV-Jugendfußballteams

Michael Scherm.
von Arnold KochProfil

Nach dem Bericht in der Jahreshauptversammlung von Jugendfußballleiter Michael Scherm sowie Trainer und Organisator Christian Griener nahm der Fußballnachwuchs im abgelaufenen Kalenderjahr an zahlreichen Turnieren teil. Die Hallenturnierteilnahmen in den Wintermonaten sowie die Rasenturniere waren die sportlichen Höhepunkte. Zu ihnen zählte zum siebten Mal bei herrlichem Wetter der SV-Sommer-Cup sowie das Zeltlager zu Beginn der Sommerferien. 2019 bestritten die Nachwuchsteams 26 Turniere und verzeichneten dabei ausnahmslos tolle Erfolge. Viermal siegte der SV Kulmain und war bei 13 Turnieren unter den ersten drei.

Beim SV-Sommer-Cup Mitte Juli musste der Gastgeber in der jüngsten Altersklasse G-Jugend Lehrgeld bezahlen und belegte den 7. Platz. Bei der F- Jugend unterlag der SV-Nachwuchs in einem spannenden Finale und errang den 2. Platz. Die SV-E-Jugend überraschte und schlug im Finale den Favoriten aus Kirchenlaibach im Siebenmeterschießen. Als Lohn ging es zu auf einem gemeinsamen Mannschaftsausflug nach Mehlmeisel. Mit Försterin und Waldpädagogin Ruth Mattheas verbrachten die SVKler einen erlebnisreichen Vormittag in den Wäldern nahe des Waldhauses. Die D-Jugend konnte in einem starken Teilnehmerfeld am Ende den 5. Platz erspielen.

16 Betreuer

Beim jährlichen Zeltlager verbrachten heuer mehr als 70 Kinder aus der Gemeinde drei herrliche Tage in Gemeinschaft bei Spiel, Fröhlichkeit und Sport. Die Wasserrutsche bei hochsommerlichen Temperaturen am Staudamm, das Flutlichtspiel am Freitagabend sowie der Ballartistwettbewerb und das Lagerfeuer waren nur einige Höhepunkte. 16 Betreuer waren für die Organisation verantwortlich. Der neue Kinderspielplatz wurde feierlich eingeweiht.

Die G-Jugend holte sich in sechs Turnieren einen dritten, zwei vierte und je einen fünften, sechsten und siebten Turnierplatz. 18 Kinder gehören zum Kader, sind mit Eifer bei den Trainingseinheiten dabei und zeigten hervorragende Leistungen. Turnierhöhepunkt für die zwei G-Jugendteams war der eigene SV-Sommer-Cup im Juli vor einem begeisterten Publikum,

Die F-Jugend war in neun Turnieren mit einem ersten, vier zweiten, und je zwei vierten und sechsten Plätzen erfolgreich. Sie startete mit einer 13 Spieler starken Mannschaft in der Fair-Play-Liga und setzte sich oft gegen vermeintlich stärkere Gegner durch. Von den insgesamt zehn Spielen konnten fünf gewonnen werden, vier Spiele gingen verloren, eines endete bei insgesamt 43:39 Toren unentschieden.

Die Frühjahrsrunde gegen teilweise sehr spielstarke Gegner konnte positiv beendet werden. Zur Herbstrunde wechselten fünf Spieler in die E-, drei Spieler kamen aus der G-Jugend hinzu. Die sechs Gruppenspiele dominierte man immer als Sieger und mit 56:9 Toren.

Auch der jüngere Jahrgang 2012 fügte sich sehr gut ein und konnte schon mit spielerisch guten Aktionen glänzen. Souverän schloss man die Herbstrunde als Meister ab und blickt zuversichtlich auf Frühjahrsrunde 2020.

Die E-Jugend belegte bei zehn Turnierteilnahmen drei erste, je zwei zweite, dritte und vierte sowie einen neunten Platz. Nach der Auftaktniederlage gegen Mantel holte sich die E-Jugend acht Siege und ein Unentschieden und die verdiente Meisterschaft in der Gruppe WEN-01 im Kreis Amberg/Weiden. Spielerisch wurden alle Spiele dominiert, technische und taktische Vorgaben umgesetzt. Nach der Sommerpause startete man mit zwölf Spielern und den Trainern Thomas Braun und Jakob Schmidt in die Herbstrunde.

Vortritt für Nachbar

Die Herbstserie schloss man mit vier Siegen und drei Niederlagen auf dem vierten Tabellenplatz ab. Beim Hallenturnier in Kirchenlaibach belegte man den dritten Platz und beim Nikolauscup in Kemnath musste man im Finale den Nachbarn Haidenaab den Vortritt lassen und wurde somit Zweiter. Im Oktober erhielten die E- und F- Jugendteams großteils vom Förderverein gesponserte Regenjacken.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.